eishockey-forum
servus-tv
 
Österreichische Eishockey Liga (ÖEL), NHL, DEL, AHL, Transfers usw.

Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon stocki78 am 28 Dez 2009, 20:23

Mich würde grundsätzlich interessieren, wie Nachwuchsarbeit im österr. Eishockey funktioniert. Ich habe heute einen Folder mit "Angeboten" von österr. Eishockeycamps erhalten. Ich verstehe, dass Qualität seinen Preis hat, aber trotzdem sind die Preise astronomisch, überhaupt für Eltern, die mehrere Eishockeycracks haben, und jedem die gleiche Möglichkeit bieten wollen. Es wird wahrscheinlich so wie überall sein, dass Besserverdienende mehr für die sportliche Entwicklung unternehmen können. Welche Möglichkeiten werden den Anderen eingeräumt - die sollen dann am Teich eislaufen gehen - oder wie? Sollten nicht die leistungsfähigen Talente unterstützt, als die zahlfähigen Kids unterstützt und gefördert werden? Wie funktioniert eigentlich die Auswahl in div. U - Nationalteams? Vielleicht bin ich noch viel zu kurz als Papa und mittlerweile Fan dabei, bis jetzt ist aber noch keine Information zu mir vorgedrungen. Wäre schön, wenn ich hier was erfahren könnte!
stocki78
 
Beiträge: 1
Registriert: 28 Dez 2009, 20:05

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon 66lemieux am 28 Dez 2009, 20:34

zu erst Mal wo bist Du daheim ? Wien ? da gibt es die Junior Caps.
66lemieux
 

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 28 Dez 2009, 20:48

Nachwuchsausbildung machen die Mannschaften selbst.
Hilfreich sind hier vielleicht die Homepages der Landesverbände

http://www.wehv.at/
http://www.kehv.at/ligen/index.asp
http://www.tehv.at/Home.aspx
http://www.sehv.at/
http://www.vehv.at/
http://www.ooeehv.at/
http://www.noeeishockey.at/
http://www.stehv.at/

und des Österreichischen Verbandes:
http://www.eishockey.at/Main.html
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 08 Mai 2010, 11:27

Eine Neuigkeit von der österreichischen Eishockey-Nachwuchs-Front (tolle Wortkonstruktion ;) ):

Der KAC plant eine eigene Eishockeyklasse an einem Klagenfurter Gymnasium. Hier ein Artikel in der Kleinen Zeitung, Print-Regionalausgabe Klagenfurt, zitiert im Forum von hockeyfans.at:


"Heiß auf einen „coolen“ Stundenplan

Mit Herbst soll in Klagenfurt eine Eishockeyklasse im Lerchenfeld Gymnasium ihre Premiere feiern. Gerald Ressmann, sportlicher Leiter des KAC-Nachwuchses, ist der Initiator.

MELANIE FANZOTT

Fragt man Kinder, was sie werden möchten, wenn sie groß sind, bekommt man die verschiedensten Antworten: Feuerwehrmann, Popstar oder Profi-Eishockeyspieler. Für letzteren Berufswunsch soll es ab Herbst eine neue Ausbildungsmöglichkeit in Klagenfurt geben. Im BG/BRG Lerchenfeld ist auf Initiative von Gerald Ressmann, sportlicher Leiter des KAC-Nachwuchses, Sonja Kostwein, KAC-Nachwuchskoordinatorin und Walter Kuchling, BG/BRG-Direktor, eine Eishockeyklasse geplant.

„Der Grundgedanke ist es, eine gute schulische Ausbildung mit professionellem Eishockeytraining zu verbinden“, sagt Ressmann. In vielen Städten Europas (Vorbild Mannheim) sei es längst üblich, Schule und Sport zu verbinden. „Spielen Kinder in einem Verein Eishockey sind oft nur drei Trainingseinheiten pro Woche möglich. In der Eishockeyklasse werden bis zu sieben Eiszeiten möglich sein. Damit kann man viel besser Schwerpunkte im Training setzen“, so Ressmann. Der Stundenplan für die erste Eishockeyklasse wird flexibel gestaltet. „So ist es möglich, dass der Unterricht sich der Eishockeysaison anpasst“, sagt Kostwein. Wichtige Prüfungen und Schularbeiten würden dann nicht während Turnieren oder Ähnlichem stattfinden. Ein weiterer Vorteil: Die Kinder werden den ganzen Tag betreut. „Denn es gibt ein Mittagessen und nachmittags steht Lernbetreuung auf dem Programm“, so Kostwein. Kuchling ist vom Konzept überzeugt: „Es ist eine Symbiose mit Vorteilen für beide Seiten.“

Wichtige Nachwuchsarbeit
Mit der Eishockeyklasse soll die Nachwuchsarbeit in Österreich „auf ein professionelleres Niveau“ gehoben werden. Jung-Eishockeyspieler aus allen Kärntner Vereinen sind willkommen. „Es geht nicht darum, dass der KAC Kinder von anderen Vereinen abwerben will. Es geht rein um die Nachwuchsförderung im Rahmen einer Schulausbildung bis zur AHS-Matura“, sagt Ressmann. Anmeldungen für die Eishockeyklasse – die aus mindestens 20 Schülern bestehen soll – sind noch bis Ende Mai möglich.

EISHOCKEYKLASSE

Beginn. Mit dem Schuljahr 2010/2011 soll im BG Lerchenfeld die erste Eishockeyklasse starten.
Stundenplan. Die Stundenpläne der Klasse werden saisonbedingt flexibel gestaltet. Beispiel: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag morgens Eiszeit, täglich zwischen 9.30 und 15.10 Uhr Unterricht und Mittagspause (Mittwoch ab 7.30 Uhr), nachmittags Lernbetreuung sowie Training am Montag, Mittwoch und Freitag.
Kosten. 188 Euro pro Monat für Betreuung und Verpflegung.
Information. Sonja Kostwein, KAC-Nachwuchskoordinatorin (0 67 6) 88 99 08 99

Kleine Zeitung, 08.05.2010, Seite 30-31"


Das finde auch ich als VSV-Fan eine gute Sache. Wenn das Ganze gut ins Laufen kommmt, könnte es neben Salzburg noch eine zweite Ausbildungsstätte für Eishockey auf internationalem Niveau in Österreich geben. Kennt jemand eigentlich die Okanagan- Eishockey- Akademie in St. Pölten?

http://www.ohseurope.com/

Klingt auch ganz gut, was die machen.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon 66lemieux am 08 Mai 2010, 15:35

Grundsätzlich sehr gute Sache. Alles was den Nachwuchs gezielt fördert ist zu begrüßen.
eine Frage wie alt sind die Schüler in dieser EH Klasse ? Weil wenn zu jung, dann ist die Fluktration einfach zu groß, wenn zu alt, dann ist der Zug abgefahren.

Tragisch finde ich, dass dies wieder Mal von Vereinsseite kommt und der verband sich einen feuchten D*** um den Nachwuchs schert.
Ich weiss das noch von meiner eigenen Trainertätigkeit, alles wird auf Eigeninitiativen aufgebaut, nichts gefördert, die Nachwuchstrainer in den meisten Vereinen machen die Arbeit aus Entusiasmus und Freude am Sport, für einen warmen Händedruck. Es sei denn man hat einen Verbandspräsidenten wie mich, der Verbandsgeld in den Nachwuchs steckt. Hab ich in meinen 2 Jahren als Salzburger Handballpräsident 2000 bis 2002 gemacht. Der 88 Jahrgang, von dem es sogar einen aktuellen Teamspieler gibt (Fabian Posch), ist das Rückgrat des UHC Salzburg. Und dann ist wiederum Sendepause.

St. Pölten ist die 2. professionelle Nachwuchsakademie, also sind es mittlerweile 3 Einrichtungen, alle von privaten oder Vereinen initiert, die wirklich professionell arbeiten.
66lemieux
 

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 08 Mai 2010, 15:48

Wenn das 3 gut arbeitende professionelle Nachwuchsstätten sind, sind das schon eine mehr als derzeit und 2 mehr als vor ein paar Jahren.
Dann können wir uns vielleicht langfristig auf das Niveau von Dänemark bringen. Wer weiß, wer dann noch nachzieht, das, was der KAC da auf die Beine stellt (oder auf die Beine stellen will) ist wohl auch ohne weiß Gott wieviel Geld möglich (oder täusche ich mich da?).
Wie alt die Schüler sind, weiß ich nicht. Ich nehme an, ein Zweig des BORG, also 5. bis 8. Klasse Gymnasium. Wenn die 14 - 18-jährigen beim KAC dann wirklich 6 - 7 Eistrainings in der Woche statt derzeit 4 - 5 bekommen, wird das wohl wirklich was bringen.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 01 Apr 2012, 19:26

Neben dem Meistertitel der Senioren wurde heute auch der letzte Nachwuchstitel vergeben.

Die Ergebnisse:
U10: Vienna Capitals
U11: Vienna Capitals
U12: Vienna Tigers
U13: SpG 48er/Tigers
U15: Vienna Capitals
U17: VSV
U20: VSV.

Nähere Infos gibt es auf der Verbandshomepage unter dem Menüpunkt "Nachwuchs".
Auffallend: bis zur U13 schießen die Wiener Teams alles aus den Hallen und erreichen in jeder Altersklasse zumindest einen Doppelsieg, bei der U11 haben die Capitals im ganzen Finalturnier nur ein Gegentor erhalten. Bei der U15 müssen die Capitals dann schon ordentlich kämpfen, um gegen den VSV Meister zu werden und ab der U17 sind die Wiener nur mehr Mittelmaß. Grund dafür könnte die Hallensituation in Wien sein, die das besonders intensive Training für Spieler ab 15 erschwert. Schade, wenn man sich vorstellt, was hier für ein Output an EBEL-tauglichen Spielern möglich wäre.
Man to watch (oder besser: Boy to watch) ist Mario Huber von Innsbruck, der mit 15 Jahren bereits 1,86 m groß ist und 90 kg wiegt (Quelle: eliteprospects.com). Er hat in der U17 durchschnittlich mehr als 4 Punkte pro Match gemacht, in der U20 auch noch mehr als 2 und hat in 3 Einsätzen in der Nationalliga auch ein Tor erzielt.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon 66lemieux am 01 Apr 2012, 19:48

Hoffentlich kommt baim VSV endlich was nach, die Grundlagen dafür gäbe es ja offensichtlich.

Wir haben hier nicht wirklich mitgetan, weil wir ja den Rookies Cup mit Tschechien gespielt haben und da mit der U 20 gewonnen haben.
66lemieux
 

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 19 Apr 2012, 19:01

Noch die Ergebnisse der österreichischen Nachwuchsnationalteams:
die U20 erreichte den 5. Platz in der Division 1A, die U18 wurde 3. in der Division 1B, overall also die Plätze 15 und 19 (in den Nachwuchsklassen spielen jeweils nur 10 Nationen in der höchsten Klasse).
Auffallend: die U20 ist in den letzten Jahren immer ein paar Plätze weiter vorne platziert als die U18.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 02 Sep 2012, 19:39

Seit heuer gibt es eine nationenübergreifende U-20 Liga der EBEL, die Erste Bank Young Stars League oder EBYSL. Grund dafür ist eine (notwendige) Erhöhung des Niveaus der österreichische U-20 Liga.

Die Teilnehmer sind:
Black Wings Linz
KAC
Salzburg (Kooperation mit Zell)
Vienna Capitals
VSV
Graz 99ers
Innsbruck
Zagreb
Olimpija Laibach
Mladi Jesenice
Znaim
Alba Volan
LA Stars 1
und
LA Stars 2 (2 Teams der privaten Okanagan Hockey Akademie aus St. Pölten).

Nicht dabei ist heuer Dornbirn, die wollen nächstes Jahr dazukommen.
Favoriten sind für mich die Salzburger.

Eine Internetpräsenz dieser Liga gibt es auf der Seite der EBEL:
http://www.erstebankliga.at/de/ebysl/news

Heute und gestern waren die ersten Spiele, Znaim - Innsbruck 4:2 mit 3 Toren des für Znaim spielenden Kroaten Cerovecki (hätte ich eigentlich höher als +2 erwartet), KAC - Wien 6:4 und Salzburg/Zell verliert zu Hause gegen Linz 5:6 n.V.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 23 Sep 2012, 10:40

Gestern habe ich das erste Mal ein Spiel der EBYSL gesehen und da gleich einen nicht zu erwartenden 9:4 Sieg des VSV gegen die Tschechen aus Znaim. Schaut zwar klar aus, das Spiel hätte aber wegen individueller Fehler der Villacher bis ins zweite Drittel durchaus kippen können. Bester Mann war Brunner, der auch schon Kurzeinsätze in der Kampfmannschaft hatte. Versprechen für die Zukunft sind die Spieler der dritten Linie (drei 17-jährige) und die Spieler der vierten Linie (drei 15-jährige).

Stärkste Mannschaft bis jetzt ist Alba Volan, von den Österreichern halten der KAC und Graz/LLZ Steiermark Süd durchaus mit. Innsbruck ist eine positive Überraschung, die Tschechen hätte ich stärker erwartet. Die Salzburger setzen ihren Focus nicht auf diese Liga, der VSV ist bis jetzt deutlich schwächer als in den letzten Saisonen. Die beiden Mannschaften der Okanagan Hockey School fallen ein bisschen ab, sind aber auch deutlich jünger als die anderen.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon limerskin am 30 Nov 2012, 19:47

Dieser Beitrag wurde 2934 mal editiert, zum letzten Mal von Gott 666 v.Chr. 05:23
Benutzeravatar
limerskin
 
Beiträge: 34736
Registriert: 30 Aug 2008, 14:24
Wohnort: Mödling

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon cupsieger am 03 Dez 2012, 19:08

haha...naja dort gehts überall so zu (egal ob hockey oder parlament) :lol:
cupsieger
 
Beiträge: 1
Registriert: 03 Dez 2012, 19:01

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 10 Dez 2012, 21:53

(Ungefähr) Halbzeit in der EBYSL.
Es dominieren die ausländischen Mannschaften, vor allem Alba Volan und die beiden Slowenen legen ganz schön vor. Die Ungarn spielen übrigens noch mit einer zweiten Mannschaft in der Juniorenliga der KHL mit, allerdings mit nur 4 ungarn im Kader und auch einem Österreicher, dem Austrorussen Ruslan Gelfanov, der Mitte der Saison aus Villach gekommen ist.
Bei den österreichischen Teams hat sich nichts verändert, Graz und KAC halten sich noch am besten, Innsbruck schlägt sich tapfer, Linz und Wien schwimmen so mit und Salzburg nimmt das Ganze jetzt offensichtlich ernster (zumindest machen sie jetzt ein paar Punkte). Nur der VSV, regierender U-20 Meister, stinkt total ab, auch gegen die Österreicher.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon 66lemieux am 13 Dez 2012, 11:47

Mitch_Buchanan hat geschrieben:(Ungefähr) Halbzeit in der EBYSL.
Es dominieren die ausländischen Mannschaften, vor allem Alba Volan und die beiden Slowenen legen ganz schön vor. Die Ungarn spielen übrigens noch mit einer zweiten Mannschaft in der Juniorenliga der KHL mit, allerdings mit nur 4 ungarn im Kader und auch einem Österreicher, dem Austrorussen Ruslan Gelfanov, der Mitte der Saison aus Villach gekommen ist.
Bei den österreichischen Teams hat sich nichts verändert, Graz und KAC halten sich noch am besten, Innsbruck schlägt sich tapfer, Linz und Wien schwimmen so mit und Salzburg nimmt das Ganze jetzt offensichtlich ernster (zumindest machen sie jetzt ein paar Punkte). Nur der VSV, regierender U-20 Meister, stinkt total ab, auch gegen die Österreicher.


Ist nicht ganz richtig, aber fast :D

Wir spielen mit der 2. Garnitur. Die 1. spielt in der tschechischen Rookieliga mit.
66lemieux
 

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 16 Dez 2012, 15:47

Österreichs U-20 Nationalteam belegt bei der WM der Division 1A in Frankreich den 5. Platz von 6 Teilnehmern, Overall ist das der 15., bei der U-20 spielen in der A-Gruppe nur 10 Teilnehmer mit.
Den einzigen Sieg gab es gegen den Gastgeber, gegen Slowenien eine Niederlage nach Penaltyschießen, wobei Gracnar hier der Matchwinner für Slowenien gewesen sein dürfte, er wurde dann auch zum besten Torwart der WM gewählt. Punktebester Österreicher war Johannes Bischofberger mit 7 Punkten, der einzige Spieler in unserm Kader mit einem Stammplatz in der EBEL.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon 66lemieux am 17 Dez 2012, 10:18

Einzig erschütternd was sich bei uns im Nachwuchs abspielt. Mit Ach und Weh gerade die Klasse gehalten, fast in die Bedeutungslosigkeit abgestürzt.

Schaut man sich die U 20 Meisterschaft an dann dominieren, wie schon Mitch geschrieben hat, die Ausländer.

Wobei die hoch gelobten Nachwuchsschmieden im Süden nichts mehr rausbringen, was das Wort hoffnungsvoller Nachwuchs zulassen würde.

Linz und Graz nicht vorhanden. Bleiben nur wir,aber bei uns wird das Augenmerk auf den gesamten Nachwuchs gelegt und nicht nur auf den österreichischen. So gibt es bei uns in der Rookies Meisterschaft, wir spielen ja in Tschechien mit, auch u.a. einen Japaner im Team.

Fazit: wenn nicht bald was geschieht, dann überholen uns Länder wie Kroatien und Holland auch noch.

@Mitch auch Obrist spielt regelmässig in unserer BuLi Mannschaft.
66lemieux
 

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Phönixada am 18 Dez 2012, 01:27

66lemieux hat geschrieben:Einzig erschütternd was sich bei uns im Nachwuchs abspielt. Mit Ach und Weh gerade die Klasse gehalten, fast in die Bedeutungslosigkeit abgestürzt.

Schaut man sich die U 20 Meisterschaft an dann dominieren, wie schon Mitch geschrieben hat, die Ausländer.

Wobei die hoch gelobten Nachwuchsschmieden im Süden nichts mehr rausbringen, was das Wort hoffnungsvoller Nachwuchs zulassen würde.

Linz und Graz nicht vorhanden. Bleiben nur wir,aber bei uns wird das Augenmerk auf den gesamten Nachwuchs gelegt und nicht nur auf den österreichischen. So gibt es bei uns in der Rookies Meisterschaft, wir spielen ja in Tschechien mit, auch u.a. einen Japaner im Team.

Fazit: wenn nicht bald was geschieht, dann überholen uns Länder wie Kroatien und Holland auch noch.

@Mitch auch Obrist spielt regelmässig in unserer BuLi Mannschaft.


Was natürlich ganz besonders toll für die Salzburger ist, die es ohnehin schon aufgrund der begrenzten Eisflächen viel zu schwer haben, ordentlich im Eishockey Fuß zu fassen und dann setzt man auch noch Leute wie den Lanz, Feichtner oder Höneckl vor die Tür.

Vorarlberg haste vergessen

Mich wundert die Misere überhaupt nich t mehr, schau Dir die Kader der Mannschaften an und wieviel Vertrauen dem Nachwuchs entgegengebracht wird, woher sollen sie denn wissen, wie der Hase läuft wenn sie nie spielen? Wir haben das Autofahren ja auch nicht durch das Zushen sondern durch learning by doing gelernt, ist im Eishockey nichts anderes mit dem Unterschied, dass es bei vielen gar nicht zum Lerneffekt kommen kann, weil aufgrund wahnwitzigster Bestimmungen im Zweifelfall 2 Monate beliebig oft getauscht werden kann.
Phönixada
 

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 03 Feb 2013, 08:09

Bericht auf LaOla1.at über Leistungszentren in Österreich, schon etwas älter, habe ich erst jetzt gesehen:
http://www.laola1.at/de/wintersport/eis ... -197-.html

Weiters noch ein Interview mit ÖEHV-Sportdirektor Alpo Suhonen im Kurier:
http://kurier.at/sport/wintersport/alpo ... /2.905.651
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Re: Nachwuchs im österreichischen Eishockey

Beitragvon Mitch_Buchanan am 18 Mai 2013, 09:31

Einer von vielen Artikeln, die sich mit dem Schweizer Eishockeywunder befassen:
http://kurier.at/sport/wintersport/der- ... 12.934.017

"Klubs mussten auf eine professionelle Nachwuchsarbeit setzen. Ein weiterer Faktor sind die Transferbestimmungen. Ein Spieler gehört immer jenem Verein, der ihn ausgebildet hat. Wechselt er zu einem anderen Klub muss jährlich eine Ausbildungsentschädigung gezahlt werden. Die Summe kann zirka 50.000 Euro hoch sein. Damit können finanzschwache Klubs ihre Nachwuchsarbeit finanzieren."

Dass ein Spieler seine ganze Karriere lang "Eigentum" seines Stammvereines bleibt, hat sich in der Schweiz offensichtlich bewährt. Der Vorteil ist natürlich, dass kleine Vereine weiter einen Sinn drin sehen, gute Nachwuchsarbeit zu leisten und davon auch finanziell was haben. Ein Nachteil könnte sein, dass große Vereine einheimische Talente dann noch weniger gerne holen, weil sie noch teurer werden.
Prinzipiell sollte man sich vielleicht überlegen, ob man die Nachwuchszentren komplett von den Profivereinen trennt, dass also zum Beispiel der VSV für einen Spieler aus dem Villacher Nachwuchs genau so zahlen muss, wie das die Wiener oder Linzer müßten. Hier muss man dann aber auch eine Regel einbauen, die die kleineren Vereine schützt, dann wäre das machbar.
Benutzeravatar
Mitch_Buchanan
 
Beiträge: 2091
Registriert: 28 Aug 2008, 18:34
Wohnort: Spittal a. d. Drau; Bregenz

Nächste

Zurück zu Eishockey

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste