Seite 55 von 56

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 11 Jan 2018, 19:25
von ColaRot
er hat ̶n̶̶e̶̶g̶̶e̶̶r̶ ,̶ a̶̶u̶̶t̶̶o̶̶b̶̶a̶̶h̶̶n̶ , ̶f̶̶ü̶̶h̶̶r̶̶e̶̶r̶̶s̶̶c̶̶h̶̶e̶̶i̶̶n̶ , ähm konzentriert gesagt.unfassbar :shock:

bisher unangefochten führender in der "ich gehe mit colarot zum akademikerball-" wertung ist vertigo.der rest sollte sich ein bisl bemühen,um den vorsprung eventuell noch aufzuholen^^

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 11 Jan 2018, 19:31
von masterbouncer
vertigo73 hat geschrieben:Die Regierung ist nicht mal 1 Monat im Amt und schon wird die erste Ministerin "entmachtet"....

Sozialministerin Hartinger sollte ein Konzept für das ALG neu erstellen....nach ihren Äußerungen zu diesem Thema übernehmen das jetzt Regierungskoordinator Blümel und Finanzstaatssekretär Fuchs....

:lol:

Die Sozialministerin wurde damit erst einmal entmachtet. Offenbar gilt sie der Regierungsspitze als nicht verlässlich. Hartinger hatte es gewagt, bei der Neugestaltung des Arbeitslosenbezugs den Vorgaben des türkisen Kanzlers Sebastian Kurz entgegenzutreten. Mehrfach hat sie versichert, dass ein Zugriff des Staates auf das Vermögen eines Menschen, der arbeitslos wurde, für sie nicht infrage kommt. Genau das plant die Regierung aber.


Jaja, dem Führer widerspricht man nicht.... :geek:


Wir werden uns noch wundern was da noch geht

bis auf die nackte haut ausgezogen und unter der brücke landen, dann bekommst ALG, sonst hast es nicht nötig :roll:
lustig wirds wie gesagt erst wenn die hochkonjunktur wieder verschwunden ist in 2-3 jahren und man wieder steigende ALZ hat...dann fangens die wähler wirklich an zu spüren, aber dafür werden wohl die ganzen ausländer und asylanten schuld sein die den einheimischen die jobs wegnehmen weil sie für weniger geld arbeiten gehen 8-)

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 11 Jan 2018, 19:45
von schamane
Was hat man sich vom Basti "Marie Antoinette" Kurz denn erwartet? Schliesslich sollen die Leute die sich die Miete nicht leisten können doch einfach Eigentum zulegen, und wenn man arbeitslos wird, ist das Eigentum halt weg und man ist erst wieder arm. Selber schuld, man hätt halt bei einer Partei was werden sollen, da gibts immer irgendwo ein Jobberl für verdienstvolle Oarschkrala.

Und Widerspruch gegen den Heiligen Basti kanns net geben, da unfehlbar.

Wird auch lustig wie die Blauen mit so einer Politik in Wien was reissen wollen.

Und der Kickl, klar sagt der das absichtlich. Der weiss ganz genau, dass da wieder von linker Seite große Empörung kommt und er sich wieder als Opfer hinstellen kann, weil wirklich schlimm wars nicht. So bringt die Sprachpolizei den Blauen nur mehr Zuspruch.

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 06:08
von vertigo73
ColaRot hat geschrieben:er hat ̶n̶̶e̶̶g̶̶e̶̶r̶ ,̶ a̶̶u̶̶t̶̶o̶̶b̶̶a̶̶h̶̶n̶ , ̶f̶̶ü̶̶h̶̶r̶̶e̶̶r̶̶s̶̶c̶̶h̶̶e̶̶i̶̶n̶ , ähm konzentriert gesagt.unfassbar :shock:


Man muss schon sehr benebelt sein, den Kontext, den Kickl mit seiner Aussage in provokanter Art und Weise herstellen wollte, nicht zu erkennen....oder besser gesagt, nicht erkennen zu wollen....

Bin ja gespannt, ob er auch noch irgendwann die "Endlösung in der Asylantenfrage" zum Besten gibt....

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 09:10
von sebold
ColaRot hat geschrieben:er hat ̶n̶̶e̶̶g̶̶e̶̶r̶ ,̶ a̶̶u̶̶t̶̶o̶̶b̶̶a̶̶h̶̶n̶ , ̶f̶̶ü̶̶h̶̶r̶̶e̶̶r̶̶s̶̶c̶̶h̶̶e̶̶i̶̶n̶ , ähm konzentriert gesagt.unfassbar :shock:

bisher unangefochten führender in der "ich gehe mit colarot zum akademikerball-" wertung ist vertigo.der rest sollte sich ein bisl bemühen,um den vorsprung eventuell noch aufzuholen^^

das meinst jetzt hoffentlich wohl nicht ernst?

derjenige der mit pummerin statt muezzin etc. jongliert hat, derjenige, dessen partei politische gegner mit ewiggestrigen ausdrücken diffamiert, hat plötzlich unbewusst (wobei das eigentlich sogar mehr aussagen würde, als wenn er es bewusst sagt) das wort konzentriert in zusammenhang mit asylunterbringungen gesagt.
sei mir net böse, abet irgendwann sollten sogar du und deine gesinnungsfreunde verstehen, dass die sprache immer vor den taten kommt.
es ist eh schon genug müll gesellschaftsfähig geworden und die hemmschwelle singt immer weiter, stichwort neujahrsbaby. ich verstehe wirklich nicht, wie durchaus intelligenten menschen da nicht langsam das kotzen kommt

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 12:29
von ColaRot
Über Sammellager und dergleichen habe ich noch nie ein Wort der ewig Entsetzten gelesen.Kam wohl von der falschen Seite^^
Mich erstaunt an dem Ganzen nur,das die nicht vorhandene Opposition wie in der Manege über jedes dargebotene Stöckchen springt.Zumeist sogar mit Anlauf.In diesem Fall ein Thema,das 99% der Menschen am Anus vorbeigeht.

Damit widme ich mich jetzt ganz konzentriert einem feinen Surschnitzel mit Erdäpfelsalat.Moizeit.

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 12:59
von Salbadoree
ColaRot hat geschrieben:Über Sammellager und dergleichen habe ich noch nie ein Wort der ewig Entsetzten gelesen.Kam wohl von der falschen Seite^^
Mich erstaunt an dem Ganzen nur,das die nicht vorhandene Opposition wie in der Manege über jedes dargebotene Stöckchen springt.Zumeist sogar mit Anlauf.In diesem Fall ein Thema,das 99% der Menschen am Anus vorbeigeht.

Damit widme ich mich jetzt ganz konzentriert einem feinen Surschnitzel mit Erdäpfelsalat.Moizeit.


Herrlich wie sich manche Willkommensklatscher über jeden kleinen Schaß aufregen und fast anfangen zu weinen...Schon alleine wegen der positiven Flüchtlingspolitik und den geplanten Maßnahmen gegen Asylmissbrauch aber auch Sozialschmarotzer war es richtig Sebastian Kurz zu wählen.

Lass es Dir schmecken,Hausmannskost ist eben schon etwas feines.... ;)

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 13:11
von doomjoly
Man kann die Diskussion zusammenfassen mit dem Zitat, das schon sebold gebracht hat: Die Sprache kommt immer vor den Taten!

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 13:17
von sebold
ColaRot hat geschrieben:Über Sammellager und dergleichen habe ich noch nie ein Wort der ewig Entsetzten gelesen.Kam wohl von der falschen Seite^^
Mich erstaunt an dem Ganzen nur,das die nicht vorhandene Opposition wie in der Manege über jedes dargebotene Stöckchen springt.Zumeist sogar mit Anlauf.In diesem Fall ein Thema,das 99% der Menschen am Anus vorbeigeht.

Damit widme ich mich jetzt ganz konzentriert einem feinen Surschnitzel mit Erdäpfelsalat.Moizeit.

ist aber schon ein dezenter unterschied ob ein repräsentant der bundesregierung, deren proponenten tlw eine fragwürdige geschichtsanschauung haben, so eine meldung schiebt oder du.
warum nennt er es denn nicht auch sammellager o.ä, nein er muss (un)bewusst anecken. erinnert mich an meine 2,5 jährige, die kommt gerade in die trotzphase.

und wie du siehst, zeigt unser hotvolleyshasser, genau die von mir beschriebenen symptome, der schafft nicht einen beitrag ohne politisch anders eingestellte pauschal zu diffamieren.

und was sich noch zeigt, die regierung hat es jetzt schon geschafft neben den asylwerbern die zweite gruppe in den fokus jener zu stellen, die sich offensichtlich ausschliesslich von niederen instinkten leiten lassen, nämlich arbeitslose. die werden auch pauschal als sozialschmarotzer diffamiert.
ob das in deinem interesse ist wage ich zu bezweifeln

ahja, lustig natürlich, alleine wegen den initiativen war es richtig, kurz zu wählen. weiß salbadoree mehr als alle anderen? bis jetzt sind es nach wie vor nur überschriften

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 14:00
von ColaRot
Der Begriff Sammellager kommt ja nicht von mir.Der ist doch schon zigmal von Politikern quer durch Europa genannt worden.Nur da hat keiner gekünstelt hyperventiliert.
Für mich ist das reines ablenken von der eigenen Unfähigkeit unserer Opposition.Die einen sind gsd klinisch tot und die anderen haben keinen Plan,was sie jetzt machen sollen und springen wie vorher schon geschrieben,in ihrer Not über jedes Stöckchen.
Bei dem Thema greifen sich wsl alle "Normalösterreicher" aufs Hirn.Dabei ists egal,ob Kickl das Wort bewusst oder nicht gesagt hat.Die paar ewig Verfolgten,die schon die Endlösung (sorry Vertigo) oder den neuen Lebensraum im Osten kommen sehen,kann man getrost in die Ecke der Besachwalteten stellen.

Beim Thema Arbeitslose wart ich erstmal ab,was da am Ende rauskommt.Obwohl ich dir soweit recht gebe,das der sprachliche Umgang mit dem Thema/den Betroffenen bisher sehr bescheiden ist.

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 15:20
von sebold
ColaRot hat geschrieben:Der Begriff Sammellager kommt ja nicht von mir.Der ist doch schon zigmal von Politikern quer durch Europa genannt worden.Nur da hat keiner gekünstelt hyperventiliert.
Für mich ist das reines ablenken von der eigenen Unfähigkeit unserer Opposition.Die einen sind gsd klinisch tot und die anderen haben keinen Plan,was sie jetzt machen sollen und springen wie vorher schon geschrieben,in ihrer Not über jedes Stöckchen.
Bei dem Thema greifen sich wsl alle "Normalösterreicher" aufs Hirn.Dabei ists egal,ob Kickl das Wort bewusst oder nicht gesagt hat.Die paar ewig Verfolgten,die schon die Endlösung (sorry Vertigo) oder den neuen Lebensraum im Osten kommen sehen,kann man getrost in die Ecke der Besachwalteten stellen.

Beim Thema Arbeitslose wart ich erstmal ab,was da am Ende rauskommt.Obwohl ich dir soweit recht gebe,das der sprachliche Umgang mit dem Thema/den Betroffenen bisher sehr bescheiden ist.

wie gesagt, ich sehe das, gerade bei kickls vergangenheit und eigentlich auch zukunft, wenn man sich den pressesprecher anschaut, noch einmal etwas anderes, als wenn es solche meldungen aus anderen ländern gibt.
ich habs auch gestern schon mal geschrieben, je mehr "radikaler" sprech, wurst von welcher seite toleriert wird, umso mehr verschieben sich die grenzen bzgl dessen was man tut.

eben darum gehts, es wird toleriert, dass menschen pauschal als sozialschmarotzer bezeichnet werden.
ein kleines gedankenkonstrukt hierzu, warum soll ich akzeptieren, dass kurz mitunter von meinem geld finanziert wird, obwohl er noch nie was eingezahlt hat. weit hergeholt, aber unter, stich der selbe blödsinn

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 19:28
von vertigo73
ColaRot hat geschrieben:Bei dem Thema greifen sich wsl alle "Normalösterreicher" aufs Hirn.Dabei ists egal,ob Kickl das Wort bewusst oder nicht gesagt hat.Die paar ewig Verfolgten,die schon die Endlösung (sorry Vertigo) oder den neuen Lebensraum im Osten kommen sehen,kann man getrost in die Ecke der Besachwalteten stellen.


Besachwaltet gehören höchstens jene, die nicht sinnerfassend lesen können....ich hab nicht geschrieben, dass die Endlösung kommt, sondern wann er dies rethorisch mal einfließen lassen wird....ganz unabsichtlich natürlich....

Aber abgesehen davon, sind selbstverständlich Parallelen zu erkennen....die mediale Hetzjagd, die Sündenbockpolitik, die Diffamierung einer bestimmten Bevölkerungsgruppe, gewisse sprachliche Elemente in die Normalität zu rücken....das alles nennt man verschieben des Referenzrahmens....genau so sind auch die Nazis vorgegangen....der einzige Unterschied ist, dass es im Gegensatz zu damals den Menschen noch gut genug geht, dass dieser provozierte Hass noch nicht eine Dimension erreicht hat, die alarmierend ist (aber jedenfalls nicht ignoriert werden darf)....

Die wirtschaftlichen Verhältnisse von damals + diese Regierung und dann schauen wir nochmal, ob man besachwaltet gehört, wenn man vor gewissen Auswüchsen warnt....eine Weltwirtschaftskrise kann niemand gänzlich ausschließen, denn nochmal werden Staaten die Billionen nicht mehr haben, die man vor 10 Jahren hineingebuttert hat, um das Ruder nochmal herum zu reißen, denn dann steht sicher nicht nur Griechenland am Abgrund, sondern ganz andere Volkswirtschaften....

Btw ist es ziemlich kleinkariert, nur auf Österreich zu schauen und so die Problematik klein zu reden....der steigende Nationalismus ist europaweit verbreitet und wird zunehmend zum Problem....und jede Regierung mehr, in der solche Leute an der Macht sind, ist ein Alarmsignal.....und wenn gewisse Leute das als lächerlich hinstellen, soll es mir recht sein, denn man weiß ja, dass das von den Leuten kommt, die diese Politik befürworten und gutheißen...also was sollen sie auch sonst tun, außer es ins Lächerliche zu ziehen....denn Argumente haben sie ja keine, weil sie a) entweder genau wissen, dass es so ist und es negieren, weil sie dies befürworten oder b) nach dem Motto nichts sehen, nichts hören, nichts sagen verfahren oder c) ganz einfach der nötige Intellekt nicht vorhanden ist, um die Entwicklung zu kapieren....zu welchen der drei Gruppen du gehörst, kannst dir selbst aussuchen....

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 20:16
von ColaRot
vertigo73 hat geschrieben:
Besachwaltet gehören höchstens jene, die nicht sinnerfassend lesen können....ich hab nicht geschrieben, dass die Endlösung kommt, sondern wann er dies rethorisch mal einfließen lassen wird....ganz unabsichtlich natürlich....

Keine Sorge,hab dich schon vorher verstanden.Aber ein bisl hinterm Ofen vorlocken muss ich dich ja,damits wieder ein paar Posts gibt.Was glaubst,warum ich mich nach sehr langer Abstinenz mal wieder zu politischen Themen äussere? ;)

Aber abgesehen davon, sind selbstverständlich Parallelen zu erkennen....die mediale Hetzjagd, die Sündenbockpolitik, die Diffamierung einer bestimmten Bevölkerungsgruppe, gewisse sprachliche Elemente in die Normalität zu rücken....das alles nennt man verschieben des Referenzrahmens....genau so sind auch die Nazis vorgegangen....der einzige Unterschied ist, dass es im Gegensatz zu damals den Menschen noch gut genug geht, dass dieser provozierte Hass noch nicht eine Dimension erreicht hat, die alarmierend ist (aber jedenfalls nicht ignoriert werden darf)....

Die wirtschaftlichen Verhältnisse von damals + diese Regierung und dann schauen wir nochmal, ob man besachwaltet gehört, wenn man vor gewissen Auswüchsen warnt....eine Weltwirtschaftskrise kann niemand gänzlich ausschließen, denn nochmal werden Staaten die Billionen nicht mehr haben, die man vor 10 Jahren hineingebuttert hat, um das Ruder nochmal herum zu reißen, denn dann steht sicher nicht nur Griechenland am Abgrund, sondern ganz andere Volkswirtschaften....

Btw ist es ziemlich kleinkariert, nur auf Österreich zu schauen und so die Problematik klein zu reden....der steigende Nationalismus ist europaweit verbreitet und wird zunehmend zum Problem....und jede Regierung mehr, in der solche Leute an der Macht sind, ist ein Alarmsignal.....und wenn gewisse Leute das als lächerlich hinstellen, soll es mir recht sein, denn man weiß ja, dass das von den Leuten kommt, die diese Politik befürworten und gutheißen, also was sollen sie auch sonst tun, außer es ins Lächerliche zu ziehen....

Ah geh.Das lese ich von dir seit deiner Konvertierung immer und immer wieder.Neuer GröFaZ ist noch immer keiner in Sicht :D

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 20:33
von vertigo73
ColaRot hat geschrieben:Ah geh.Das lese ich von dir seit deiner Konvertierung immer und immer wieder.Neuer GröFaZ ist noch immer keiner in Sicht :D


Mir reicht schon eine Regierung, die bestimmte Bevölkerungsgruppen konzentrieren will (aber sich andererseits über mangelnde Integration echauffiert und Parallelgesellschaften anprangert :lol: ), Arbeitslose als Sozialschmarotzer hinstellt, Politik für die oberen 10.000 macht, auseinanderdividiert statt eint und für ein Klima der Kälte und Ignoranz sorgt...

Selbst 3 Monate nach der Wahl fasse ich es immer noch nicht, dass fast 60% eine derartige Politik befürworten....da kann man sich wirklich nur mehr schämen und hoffen, dass einige Leute wieder zur Vernunft kommen und der Spuk in spätestens 5 Jahren vorbei ist, damit man sich als Österreicher nicht mehr genieren muss....

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 12 Jan 2018, 21:25
von ColaRot
vertigo73 hat geschrieben:Selbst 3 Monate nach der Wahl fasse ich es immer noch nicht, dass fast 60% eine derartige Politik befürworten....da kann man sich wirklich nur mehr schämen und hoffen, dass einige Leute wieder zur Vernunft kommen und der Spuk in spätestens 5 Jahren vorbei ist, damit man sich als Österreicher nicht mehr genieren muss....

Versteh dich.So gehts mir seit 2010 in Wien^^

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 13 Jan 2018, 12:48
von vertigo73
ColaRot hat geschrieben:
vertigo73 hat geschrieben:Selbst 3 Monate nach der Wahl fasse ich es immer noch nicht, dass fast 60% eine derartige Politik befürworten....da kann man sich wirklich nur mehr schämen und hoffen, dass einige Leute wieder zur Vernunft kommen und der Spuk in spätestens 5 Jahren vorbei ist, damit man sich als Österreicher nicht mehr genieren muss....

Versteh dich.So gehts mir seit 2010 in Wien^^


Wäre mir neu, dass die Rot-Grüne-Stadtregierung für weltweite Negativschlagzeilen gesorgt hätte...

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 15 Jan 2018, 14:21
von limerskin
https://kurier.at/politik/ausland/famil ... 06.631.042

mir taugt die idee mit der familienbeihilfe ja auch nciht, aber grad von der slowakei die in der flüchtlingsfrage auf die solidarität scheißt jetzt mit der EU-Solidarität kommen find ich ironisch

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 15 Jan 2018, 18:28
von masterbouncer
limerskin hat geschrieben:https://kurier.at/politik/ausland/familienbeihilfe-slowakei-gegen-plaene-der-oevp-fpoe/306.631.042

mir taugt die idee mit der familienbeihilfe ja auch nciht, aber grad von der slowakei die in der flüchtlingsfrage auf die solidarität scheißt jetzt mit der EU-Solidarität kommen find ich ironisch


kann man eins zu eins übernehmen für die ungarn, die betriffts fast noch mehr wie die slowaken

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 15 Jan 2018, 20:37
von ColaRot

Re: Nationalratswahl 2017

BeitragVerfasst: 15 Jan 2018, 21:34
von vertigo73
limerskin hat geschrieben:https://kurier.at/politik/ausland/familienbeihilfe-slowakei-gegen-plaene-der-oevp-fpoe/306.631.042

mir taugt die idee mit der familienbeihilfe ja auch nciht, aber grad von der slowakei die in der flüchtlingsfrage auf die solidarität scheißt jetzt mit der EU-Solidarität kommen find ich ironisch


EU-Solidarität ist halt nur dann gut, wenn man etwas davon hat...deswegen wollten die ja auch alle in die EU....man wird einen Gutteil der Arbeitslosen los, ist Nettoempfänger und profitiert von den höheren Löhnen und Sozialleistungen anderer Länder....dafür blockiert man die nicht so positiven Sachen mit nationalstaatlichen Argumenten....gelebte Solidarität halt.... :mrgreen: ....blöd halt, wenn Regierungen anderer (reicherer) Länder auch so anfangen zu denken....