Alle Themen die in keine der vorgegebenen Kategorien passen kommen hier rein!

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon limerskin am 31 Jul 2017, 10:56

ahhhh ok ^^

ich find die reaktion der SP etwas seltsam, wenn schaden ein Blauer Politiker wäre, würden sie sich hier das maul zerreißen und ihn teeren udn federn wollen, beim Eigenen Politiker wird alles relativiert und tw eher das gericht als der eigene kritisiert


schadne tritt übrigens mitte september zurück
Dieser Beitrag wurde 2934 mal editiert, zum letzten Mal von Gott 666 v.Chr. 05:23
Benutzeravatar
limerskin
 
Beiträge: 34258
Registriert: 30 Aug 2008, 14:24
Wohnort: Mödling

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon ColaRot am 04 Aug 2017, 09:05

Es findet keine Islamisierung statt.......Wien kannst sowieso bald zusperren......

http://www.integrationsfonds.at/fileadm ... ligion.pdf

Einzig positiv,in 30 Jahren bin ich 75.Bei meinem Lebenswandel erleb ich den endgültigen Untergang eh net^^
:scr: Bild

In Glock we trust

Wer etwas violettes trägt,hat die Kontrolle über sein Leben verloren (K. Lagerfeld)
Benutzeravatar
ColaRot
 
Beiträge: 15416
Registriert: 28 Aug 2008, 17:57
Wohnort: In eurer Hauptstadt

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon schamane am 04 Aug 2017, 10:35

ColaRot hat geschrieben:Es findet keine Islamisierung statt.......Wien kannst sowieso bald zusperren......

http://www.integrationsfonds.at/fileadm ... ligion.pdf

Einzig positiv,in 30 Jahren bin ich 75.Bei meinem Lebenswandel erleb ich den endgültigen Untergang eh net^^


Die Zahlen sind ja nicht unbedingt neu, die demographische Entwicklung zeigt ja schon lange in diese Richtung. Gab schon Studien von der Akademie der Wissenschaften etc. 2015 hat es eben noch verschärft, weil sich die muslimische Zuwanderung wahnsinnig verstärkt hat (allein 2015 über 1% der BV an Flüchtlingen). Familiennachzug, weitere Zuwanderung, mangelnde Abschiebungen und die unterschiedlichen Geburtenraten tun ihr übriges.

Aber lt. Ideologie von großen Teilen der Grünen und Teilen der SPÖ kann das nicht sein. ÖVP ist auch nicht allzu präsent, der Kirchenflügel findet das ganz toll, der Wirtschaftsflügel eigentlich auch, denn Lohndrücker und die Aussicht auf Einschränkungen des Sozialstaats sind toll und die FPÖ channelt das Ganze hauptsächlich in dumpfem Rassismus. Der Kurz setzt sich halt jetzt auf das Thema, was er wirklich machen will und machen kann ist ja wieder ganz was anderes. Bilaterale Rücknahmeabkommen hat er nicht ausgehandelt, gibt kein Abschiebelager uswusf. Alles nur Gerede.
Benutzeravatar
schamane
 
Beiträge: 2975
Registriert: 17 Okt 2008, 11:51

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon ColaRot am 04 Aug 2017, 11:22

schamane hat geschrieben:
ColaRot hat geschrieben:Es findet keine Islamisierung statt.......Wien kannst sowieso bald zusperren......

http://www.integrationsfonds.at/fileadm ... ligion.pdf

Einzig positiv,in 30 Jahren bin ich 75.Bei meinem Lebenswandel erleb ich den endgültigen Untergang eh net^^


Die Zahlen sind ja nicht unbedingt neu, die demographische Entwicklung zeigt ja schon lange in diese Richtung. Gab schon Studien von der Akademie der Wissenschaften etc. 2015 hat es eben noch verschärft, weil sich die muslimische Zuwanderung wahnsinnig verstärkt hat (allein 2015 über 1% der BV an Flüchtlingen). Familiennachzug, weitere Zuwanderung, mangelnde Abschiebungen und die unterschiedlichen Geburtenraten tun ihr übriges.

Aber lt. Ideologie von großen Teilen der Grünen und Teilen der SPÖ kann das nicht sein. ÖVP ist auch nicht allzu präsent, der Kirchenflügel findet das ganz toll, der Wirtschaftsflügel eigentlich auch, denn Lohndrücker und die Aussicht auf Einschränkungen des Sozialstaats sind toll und die FPÖ channelt das Ganze hauptsächlich in dumpfem Rassismus. Der Kurz setzt sich halt jetzt auf das Thema, was er wirklich machen will und machen kann ist ja wieder ganz was anderes. Bilaterale Rücknahmeabkommen hat er nicht ausgehandelt, gibt kein Abschiebelager uswusf. Alles nur Gerede.

Neu sinds nicht,stimmt.Nur wurde ja jede Studie bisher als rechter Schwachsinn und Propaganda abgetan.Beim Integrationsfonds wirds halt schwer,den ins rechte Eck zu drängen.

Beim zweiten Absatz bin ich zu 100% bei dir.
:scr: Bild

In Glock we trust

Wer etwas violettes trägt,hat die Kontrolle über sein Leben verloren (K. Lagerfeld)
Benutzeravatar
ColaRot
 
Beiträge: 15416
Registriert: 28 Aug 2008, 17:57
Wohnort: In eurer Hauptstadt

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon joggl92 am 04 Aug 2017, 13:31

ColaRot hat geschrieben:
schamane hat geschrieben:
ColaRot hat geschrieben:Es findet keine Islamisierung statt.......Wien kannst sowieso bald zusperren......

http://www.integrationsfonds.at/fileadm ... ligion.pdf

Einzig positiv,in 30 Jahren bin ich 75.Bei meinem Lebenswandel erleb ich den endgültigen Untergang eh net^^


Die Zahlen sind ja nicht unbedingt neu, die demographische Entwicklung zeigt ja schon lange in diese Richtung. Gab schon Studien von der Akademie der Wissenschaften etc. 2015 hat es eben noch verschärft, weil sich die muslimische Zuwanderung wahnsinnig verstärkt hat (allein 2015 über 1% der BV an Flüchtlingen). Familiennachzug, weitere Zuwanderung, mangelnde Abschiebungen und die unterschiedlichen Geburtenraten tun ihr übriges.

Aber lt. Ideologie von großen Teilen der Grünen und Teilen der SPÖ kann das nicht sein. ÖVP ist auch nicht allzu präsent, der Kirchenflügel findet das ganz toll, der Wirtschaftsflügel eigentlich auch, denn Lohndrücker und die Aussicht auf Einschränkungen des Sozialstaats sind toll und die FPÖ channelt das Ganze hauptsächlich in dumpfem Rassismus. Der Kurz setzt sich halt jetzt auf das Thema, was er wirklich machen will und machen kann ist ja wieder ganz was anderes. Bilaterale Rücknahmeabkommen hat er nicht ausgehandelt, gibt kein Abschiebelager uswusf. Alles nur Gerede.

Neu sinds nicht,stimmt.Nur wurde ja jede Studie bisher als rechter Schwachsinn und Propaganda abgetan.Beim Integrationsfonds wirds halt schwer,den ins rechte Eck zu drängen.

Beim zweiten Absatz bin ich zu 100% bei dir.


übertreibst du da nicht ein bisschen? inwiefern wurde geleugnet, dass der Islam in Österreich wächst? Und nichts anderes sagt diese Studie aus. Entscheidend wird sein, wie stark gläubig die wahrscheinlich 20% Moslems in 30 Jahren sein werden, bei wie vielen die Integration gelingt und bei wie vielen nicht. Darüber sagt diese Studie nicht aus, da man darüber natürlich noch nix sagen kann.

Von den 64% Katholiken, die es momentan in Österreich gibt, sind zum Beispiel höchstens ein kleiner Bruchteil noch gläubig.
joggl der Fußballexperte im Juli 2015


joggl92 hat geschrieben:
Pinzi hat geschrieben:
joggl92 hat geschrieben:Leicester verpflichtet den "Färöer-Claudio" als Trainer.

Dass der immer wieder einen Verein findet...

Und dann wird er von manchen Medien auch noch als Startrainer bezeichnet... :lol:
Benutzeravatar
joggl92
 
Beiträge: 30614
Registriert: 28 Aug 2008, 18:48
Wohnort: Innsbruck

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon ColaRot am 04 Aug 2017, 17:16

joggl92 hat geschrieben:übertreibst du da nicht ein bisschen? inwiefern wurde geleugnet, dass der Islam in Österreich wächst? Und nichts anderes sagt diese Studie aus. Entscheidend wird sein, wie stark gläubig die wahrscheinlich 20% Moslems in 30 Jahren sein werden, bei wie vielen die Integration gelingt und bei wie vielen nicht. Darüber sagt diese Studie nicht aus, da man darüber natürlich noch nix sagen kann.

Von den 64% Katholiken, die es momentan in Österreich gibt, sind zum Beispiel höchstens ein kleiner Bruchteil noch gläubig.

Bei dem Rotz,den wir uns in nicht nur letzter Zeit importieren,wirds aber mit der Integration nicht ganz so toll ausschauen.Dafür mit deren Gläubigkeit umso toller.
Also eh alles super leiwand und vorallem soooo bunt^^
:scr: Bild

In Glock we trust

Wer etwas violettes trägt,hat die Kontrolle über sein Leben verloren (K. Lagerfeld)
Benutzeravatar
ColaRot
 
Beiträge: 15416
Registriert: 28 Aug 2008, 17:57
Wohnort: In eurer Hauptstadt

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon limerskin am 15 Aug 2017, 12:44

Air Berlin meldet insolvenz an, der Flugbetrieb soll weitergefuhrt werden
Dieser Beitrag wurde 2934 mal editiert, zum letzten Mal von Gott 666 v.Chr. 05:23
Benutzeravatar
limerskin
 
Beiträge: 34258
Registriert: 30 Aug 2008, 14:24
Wohnort: Mödling

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Justdidit am 16 Aug 2017, 16:55

Wahlen stehen vor der Tür und was macht die Politik? Richtig, Pensionen über das gesetzlich Maß hinaus erhöhen. SPÖ Seniorensprecher Karl Blecha hat den Vorschlag heute auf's Tableau gebracht, ÖVP, FPÖ und Grüne zeigen sich gesprächsbereit.

Gehts scheißen!
FSG OUT!
Benutzeravatar
Justdidit
 
Beiträge: 17079
Registriert: 28 Aug 2008, 21:38
Wohnort: Wien / Liezen

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon vertigo73 am 16 Aug 2017, 20:02

Justdidit hat geschrieben:Wahlen stehen vor der Tür und was macht die Politik? Richtig, Pensionen über das gesetzlich Maß hinaus erhöhen. SPÖ Seniorensprecher Karl Blecha hat den Vorschlag heute auf's Tableau gebracht, ÖVP, FPÖ und Grüne zeigen sich gesprächsbereit.

Gehts scheißen!


Keine Angst, das sparen ÖVP/FPÖ dann bei der kommenden Pensionsreform wieder ein....

...außerdem geht's da um Pensionen bis 1500 Euro brutto....wahrscheinlich wird's a fetter 100er Einmalzahlung....
CL-TIPPSPIEL GER-AUT 2017/18

JETZT ANMELDEN!!!
Benutzeravatar
vertigo73
 
Beiträge: 36475
Registriert: 28 Aug 2008, 19:23
Wohnort: Wien

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Justdidit am 16 Aug 2017, 20:39

vertigo73 hat geschrieben:
Justdidit hat geschrieben:Wahlen stehen vor der Tür und was macht die Politik? Richtig, Pensionen über das gesetzlich Maß hinaus erhöhen. SPÖ Seniorensprecher Karl Blecha hat den Vorschlag heute auf's Tableau gebracht, ÖVP, FPÖ und Grüne zeigen sich gesprächsbereit.

Gehts scheißen!


Keine Angst, das sparen ÖVP/FPÖ dann bei der kommenden Pensionsreform wieder ein....

...außerdem geht's da um Pensionen bis 1500 Euro brutto....wahrscheinlich wird's a fetter 100er Einmalzahlung....


Aja, die jährliche 100€ Einmalzahlung für die Pensionisten... Erinnert an Zeiten als der Jörgl mit der Handkassa Bargeld verteilt hat.

Antrittsalter angleichen, Einheitspension für alle her, automatisch gekoppelt an die Inflation lt. Statistik Austria (und nicht irgendwelche bescheuerten Pensionisten-Warenkörbe) - fertig. Schluss mit der bescheuerten Gerontokratie.
FSG OUT!
Benutzeravatar
Justdidit
 
Beiträge: 17079
Registriert: 28 Aug 2008, 21:38
Wohnort: Wien / Liezen

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon masterbouncer am 16 Aug 2017, 21:18

Justdidit hat geschrieben:
vertigo73 hat geschrieben:
Justdidit hat geschrieben:Wahlen stehen vor der Tür und was macht die Politik? Richtig, Pensionen über das gesetzlich Maß hinaus erhöhen. SPÖ Seniorensprecher Karl Blecha hat den Vorschlag heute auf's Tableau gebracht, ÖVP, FPÖ und Grüne zeigen sich gesprächsbereit.

Gehts scheißen!


Keine Angst, das sparen ÖVP/FPÖ dann bei der kommenden Pensionsreform wieder ein....

...außerdem geht's da um Pensionen bis 1500 Euro brutto....wahrscheinlich wird's a fetter 100er Einmalzahlung....


Aja, die jährliche 100€ Einmalzahlung für die Pensionisten... Erinnert an Zeiten als der Jörgl mit der Handkassa Bargeld verteilt hat.

Antrittsalter angleichen, Einheitspension für alle her, automatisch gekoppelt an die Inflation lt. Statistik Austria (und nicht irgendwelche bescheuerten Pensionisten-Warenkörbe) - fertig. Schluss mit der bescheuerten Gerontokratie.


die politiker lassen sich und ihren beamten doch nicht die luxuspensionen nehmen, das wäre ja was, wenn das gesindel nicht mit 1k euro im monat zurecht kommt ist dass ihr problem sie sind es ja gewohnt ohne luxus zu leben, aber wer den luxus erhalten muss braucht auch mehr pension =)
Benutzeravatar
masterbouncer
 
Beiträge: 6119
Registriert: 02 Sep 2011, 22:06

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon vertigo73 am 16 Aug 2017, 21:35

Justdidit hat geschrieben:Antrittsalter angleichen, Einheitspension für alle her, automatisch gekoppelt an die Inflation lt. Statistik Austria (und nicht irgendwelche bescheuerten Pensionisten-Warenkörbe) - fertig. Schluss mit der bescheuerten Gerontokratie.


Antrittsalter kann man nicht von heute auf morgen angleichen, das widerspricht dem Vertrauensschutz....das kippt der VfGH umgehend....außerdem wird das Antrittsalter angeglichen, eben schrittweise....

Die Forderung nach einer Einheitspension verstehe ich auch nicht. Wir brauchen keine Einheitspension, sondern einfach nur das ASVG-System für alle, dann sind die Pensionen problemlos finanzierbar....vor allem das Beamten-Pensionssystem ist ein Fass ohne Boden.....aber auch hier hat man ja schon etwas getan, um eine Angleichung zu erreichen....

Und ganz allgemein finde ich das Ausspielen Alt vs. Jung (Gerontokratie) falsch.....denn diese Alten haben schließlich ebenso ihr Leben lang gearbeitet und die Pensionen der damals Alten finanziert. Außerdem wird das Problem in der Öffentlichkeit und in der Politik in erster Linie immer über die ASVG-Pensionisten geführt, die nachweislich den höchsten Deckungsgrad durch Beiträge haben und wo die durchschnittlichen Pensionen weit weg von einer ungerechtfertigten Höhe sind....

Außerdem können die Alten auch nichts dafür, dass das System "Gier der Reichen" der Allgemeinheit Milliarden und Abermilliarden vorenthält....denn genau dort ist das Geld zu finden, das uns fehlt und nicht bei den normalen Pensionisten....

Aber spielen wir ruhig weiter Alt gegen Jung, Arbeitnehmer gegen Arbeitslose und Arbeitslose gegen Flüchtlinge aus.....dann können die Reichen weiter beruhigt und unbehelligt ihre Scheine zählen....
CL-TIPPSPIEL GER-AUT 2017/18

JETZT ANMELDEN!!!
Benutzeravatar
vertigo73
 
Beiträge: 36475
Registriert: 28 Aug 2008, 19:23
Wohnort: Wien

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Justdidit am 16 Aug 2017, 21:55

vertigo73 hat geschrieben:
Justdidit hat geschrieben:Antrittsalter angleichen, Einheitspension für alle her, automatisch gekoppelt an die Inflation lt. Statistik Austria (und nicht irgendwelche bescheuerten Pensionisten-Warenkörbe) - fertig. Schluss mit der bescheuerten Gerontokratie.


Antrittsalter kann man nicht von heute auf morgen angleichen, das widerspricht dem Vertrauensschutz....das kippt der VfGH umgehend....außerdem wird das Antrittsalter angeglichen, eben schrittweise....

Die Forderung nach einer Einheitspension verstehe ich auch nicht. Wir brauchen keine Einheitspension, sondern einfach nur das ASVG-System für alle, dann sind die Pensionen problemlos finanzierbar....vor allem das Beamten-Pensionssystem ist ein Fass ohne Boden.....aber auch hier hat man ja schon etwas getan, um eine Angleichung zu erreichen....

Und ganz allgemein finde ich das Ausspielen Alt vs. Jung (Gerontokratie) falsch.....denn diese Alten haben schließlich ebenso ihr Leben lang gearbeitet und die Pensionen der damals Alten finanziert. Außerdem wird das Problem in der Öffentlichkeit und in der Politik in erster Linie immer über die ASVG-Pensionisten geführt, die nachweislich den höchsten Deckungsgrad durch Beiträge haben und wo die durchschnittlichen Pensionen weit weg von einer ungerechtfertigten Höhe sind....

Außerdem können die Alten auch nichts dafür, dass das System "Gier der Reichen" der Allgemeinheit Milliarden und Abermilliarden vorenthält....denn genau dort ist das Geld zu finden, das uns fehlt und nicht bei den normalen Pensionisten....

Aber spielen wir ruhig weiter Alt gegen Jung, Arbeitnehmer gegen Arbeitslose und Arbeitslose gegen Flüchtlinge aus.....dann können die Reichen weiter beruhigt und unbehelligt ihre Scheine zählen....


1. steht die Grundrechtscharta der EU (die Ungleichbehandlung auf Grund des Geschlechts verbietet) über der österreichischen Verfassung, 2. ist das Schlagwort Vertrauensschutz die bequeme Ausrede für die, die sich nichts trauen... Ist ja auch logisch, welcher Politiker der wiedergewählt werden will, traut sich sowas gegen die größte Wählergruppe durchzusetzen? Da ist es natürlich recht gemütlich, sich auf irgendein Buzzword zu berufen, dass zwar den meisten geläufig ist, aber die wenigsten kennen.

Was ist aber dran an dem stets ins Treffen geführten Argument, der Vertrauensschutz verhindere tiefere Einschnitte im Pensionssystem? "Das ist eine Ausrede, natürlich kann die Regierung Gesetze ändern", erläutert Verfassungsjurist Heinz Mayer gegenüber derStandard.at. - derstandard.at/1288659817841/Pensionen-Der-Vertrauensschutz---Ein-Pensionistenprivileg

Ganz allgemein hat das allerdings nix mit ausspielen von Alt gegen Jung zu tun sondern Bevölkerungsentwicklung und Lebenserwartung sind schlicht und ergreifend demographische Fakten. Wenn die Zahlen aus dem Standard stimmen, dann beträgt die Durchschnittspension in Österreich aktuell 1200€. Irgendwo in dem Bereich (mit genau einem Bezug und keinen Mehrfachbezügen wie derzeit möglich) sollte man also eine Einheitspension ansiedeln. Kostet unterm Strich ziemlich dasselbe, ist sozial gerecht, hilft den aktuellen Mindestpensionisten enorm, verhindert unterm Strich das schleiche Auseinanderklaffen zwischen arm und reich (Inflationsanpassungen) eliminiert Luxuspensionen und verschlankt im Vorbeigehen noch die Administration (Verwaltungsreform anyone?). Wie man (als halbwegs junger Mensch) gegen eine ausreichend dimensionierte Einheitspension sein kann ist für mich wiederum absolut unverständlich.

Aber gut, die Diskussion ist ohnehin absurd. Auf politischer Ebene wird man solche Themen niemals ansprechen solange es sich irgendwie vermeiden lässt. Von einer Umsetzung wage ich noch gar nicht zu sprechen. Was gerade in Österreich passiert ist Populismus der reinsten Sorte seitens SPÖ.
FSG OUT!
Benutzeravatar
Justdidit
 
Beiträge: 17079
Registriert: 28 Aug 2008, 21:38
Wohnort: Wien / Liezen

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon sebold am 17 Aug 2017, 06:44

i see, justy hat sich auf die sp eingeschossen^^
Bild


Bundesligatippspiel Runde 8, 23.09.2017, 16:00


http://www.tickcounter.com/countup/20080426052300pm/w422/Time_since_last_titel
Benutzeravatar
sebold
 
Beiträge: 23019
Registriert: 18 Mär 2010, 08:26

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Justdidit am 17 Aug 2017, 06:58

sebold hat geschrieben:i see, justy hat sich auf die sp eingeschossen^^


's richtig. Zurecht wie ich nach den letzten 15 Jahren meine^^
FSG OUT!
Benutzeravatar
Justdidit
 
Beiträge: 17079
Registriert: 28 Aug 2008, 21:38
Wohnort: Wien / Liezen

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon sebold am 17 Aug 2017, 09:07

Justdidit hat geschrieben:
sebold hat geschrieben:i see, justy hat sich auf die sp eingeschossen^^


's richtig. Zurecht wie ich nach den letzten 15 Jahren meine^^

findest?
was macht die sp schlimmer als die vp oder fp?
zumindest sind sie bis dato die einzige partei, die ein programm vorgelegt hat, in dem alle projekte mit gegenfinazierung aufgeschlüsselt hat.
sicher kann man sich über den vorstoß betreffend pensionen ärgern, tue ich auch, aber sich komplett auf die sp einzuschiessen finde ich halt etwas fragwürdig, zumal die 15 jahre auch nicht stimmen und gusenbauer zb schon versucht hat vernünftig zu arbeiten, nur war das gegen die vp und die krone nicht sonderlich möglich, wie auch jetzt für kern, siehe pflegeregress.
me muss man das schon differenzierter betrachten.
Bild


Bundesligatippspiel Runde 8, 23.09.2017, 16:00


http://www.tickcounter.com/countup/20080426052300pm/w422/Time_since_last_titel
Benutzeravatar
sebold
 
Beiträge: 23019
Registriert: 18 Mär 2010, 08:26

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon schamane am 17 Aug 2017, 11:50

sebold hat geschrieben:findest?
was macht die sp schlimmer als die vp oder fp?
zumindest sind sie bis dato die einzige partei, die ein programm vorgelegt hat, in dem alle projekte mit gegenfinazierung aufgeschlüsselt hat.
sicher kann man sich über den vorstoß betreffend pensionen ärgern, tue ich auch, aber sich komplett auf die sp einzuschiessen finde ich halt etwas fragwürdig, zumal die 15 jahre auch nicht stimmen und gusenbauer zb schon versucht hat vernünftig zu arbeiten, nur war das gegen die vp und die krone nicht sonderlich möglich, wie auch jetzt für kern, siehe pflegeregress.
me muss man das schon differenzierter betrachten.


Programme sind das Papier nicht mehr wert. Erstens kommt eh alles anders, gerade bei den Gegenfinanzierungen, zweitens brauchst das heutzutage nicht mehr, siehe Kurz, siehe FPÖ. Eine einfache Nachricht die ankommt ist alles was du brauchst und die Leute müssen sie dir abnehmen.

Und da hat die SPÖ einfach ein Riesenproblem, denen glaubt doch niemand mehr was. Gegen Bonzen wettern und selber Bonzen sein ist halt unglaubwürdig. Nix anderes ist die SPÖ, eine Bonzenpartei. Gewerkschafter, Arbeiterkämmerer, Sozialindustrie, Banken, Ämterkumulierer. Millionen für die hungerleidenden Familien Dichand und Fellner, Millionen für ausreisepflichtige Ausländer, Millionen für parteinahe Firmen und Leute und und und. Ist halt schwer vermittelbar.

Das machen zwar die anderen Parteien auch alle, die FPÖ mehr nicht in dem Umfang, weils überall nur mehr Beiwagerl sind, und die ÖVP war immer schon die 3 B Partei (Bauern, Beamte und Bonzen), da wunderts keinen. Die Grünen haben genau dasselbe Problem und man siehts auch in den Umfragen. Man schaue nur nach Wien, da sind die Grünen ja genauso schamlos wie die Effen unter Schüssel.

Dass die SPÖ Reformen will und nur die böse ÖVP nicht ist halt auch nur ein Schmäh. Faktisch will kein Parteiestablishment tiefgreifende Reformen, weil gerade eine Reform der Verwaltung, der Krankenkassen, Kammern und ähnliches den Freunderln und den Parteien finanziell erheblich schaden würde. All die Parteisteuern die da hereinkommen, die Wahlkämpfe wo abkassiert wird, die Möglichkeiten Kinder und Freunde auf Steuer- oder Beitragszahlerkosten unterzubringen uswusf.

Also was macht die SPÖ schlimmer als die ÖVP? Dass sie angeblich anders sein will und es auch sein sollte, es aber weithin sichtbar auf keinen Fall ist. Die Unterschiede sind ja maximal Nuancen. Man siehe den Spagat in der Flüchtlingsfrage, der eine Flügel hat schon lange genug und dem anderen sinds immer zu wenige. So kann man halt keine Politik machen bzw vertreibt man ohne ordentliche Position die Wähler zu Alternativen mit klarerern Positionen oder überhaupt.

Konservative habens da (komischerweise) immer leichter.
Benutzeravatar
schamane
 
Beiträge: 2975
Registriert: 17 Okt 2008, 11:51

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Justdidit am 17 Aug 2017, 15:39

sebold hat geschrieben:
Justdidit hat geschrieben:
sebold hat geschrieben:i see, justy hat sich auf die sp eingeschossen^^


's richtig. Zurecht wie ich nach den letzten 15 Jahren meine^^

findest?
was macht die sp schlimmer als die vp oder fp?
zumindest sind sie bis dato die einzige partei, die ein programm vorgelegt hat, in dem alle projekte mit gegenfinazierung aufgeschlüsselt hat.
sicher kann man sich über den vorstoß betreffend pensionen ärgern, tue ich auch, aber sich komplett auf die sp einzuschiessen finde ich halt etwas fragwürdig, zumal die 15 jahre auch nicht stimmen und gusenbauer zb schon versucht hat vernünftig zu arbeiten, nur war das gegen die vp und die krone nicht sonderlich möglich, wie auch jetzt für kern, siehe pflegeregress.
me muss man das schon differenzierter betrachten.


Sie macht nichts schlimmer als VP oder FP, deshalb stimmt auch die Aussage "sich komplett auf die SP einzuschießen finde ich fragwürdig" nicht. VP und FP bekommen meinerseits genauso ihr Fett weg, ich sehe nur die Roten inzwischen als keinen Deut besser als schwarz oder blau. Gegenfrage, was macht sie besser als VP oder FP? Bei allen Parteien wird der Populismus angeprangert, aber wenn die SPÖ wieder mal auf Pensionisten-Stimmenkauf geht hört und liest man wenig von vom Populismus.

Bzgl. Gegenfinanzierung: Ja, stark. Reichensteuer, Konjunkturaufschwung, Finanztransaktionssteuer, Maschinensteuer und der Geldtopf am Ende des Regenbogens. Alles unkonkret und nebulös und unterm Strich das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht.

Die SPÖ bringt in ihren Regierungsbeteiligungen nichts weiter und findet die besten Gründe, warum man da halt nix machen kann: ÖVP blockiert alles, ist nur auf EU-Ebene umsetzbar (wo die Sozialdemokraten seit Jahren ebenfalls recht stark vertreten sind), geht rechtlich nicht. Ausreden und Klassenkampfrhetorik (die mir übrigens schon gewaltig auf den Senkel geht) ist alles, was von den Roten zu hören ist.

Nein, die Roten sind nicht schlimmer als schwarz oder blau (die ich niemals wählen würde), sie sind aber auch keinen Deut besser. Kern als Hoffnungsträger (und meine letzte Chance die ich der SPÖ persönlich gegeben habe) hat in den letzten 1,5 Jahren so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann (TTIP & CETA, Dauerwahlkampf in der Regierung, Populismus bis zum Anschlag) und wird verdientermaßen in irgendeinem Freunderlbetrieb verschwinden (Rosneft wäre mein aktueller Tip). Neuwahlen nach dem Führungswechsel wäre die intelligentere Variante gewesen, jetzt reicht es aller Voraussicht nach nicht mal mehr gegen Sebastian "Jesus" Kurz.

Traurig genug, dass das jemand schreibt, der in einer tiefroten Familie, in einem tiefroten Ort mit einer Mutter als SPÖ-Gemeinderätin aufgewachsen ist und der jetzt in einer (ehemaligen) SPÖ-Hochburg wohnt. Sollte den Roten irgendwie zu denken geben, oder?

PS: Auf Grund der Enttäuschung über die Roten mag es durchaus stimmen, dass die Kritik bunter ausgeschmückt ist, als über schwarz oder blau - von denen erwarte ich mir ohnehin nichts und kann dementsprechend auch nicht enttäuscht werden.^^
FSG OUT!
Benutzeravatar
Justdidit
 
Beiträge: 17079
Registriert: 28 Aug 2008, 21:38
Wohnort: Wien / Liezen

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon sebold am 17 Aug 2017, 15:48

schamane hat geschrieben:
sebold hat geschrieben:findest?
was macht die sp schlimmer als die vp oder fp?
zumindest sind sie bis dato die einzige partei, die ein programm vorgelegt hat, in dem alle projekte mit gegenfinazierung aufgeschlüsselt hat.
sicher kann man sich über den vorstoß betreffend pensionen ärgern, tue ich auch, aber sich komplett auf die sp einzuschiessen finde ich halt etwas fragwürdig, zumal die 15 jahre auch nicht stimmen und gusenbauer zb schon versucht hat vernünftig zu arbeiten, nur war das gegen die vp und die krone nicht sonderlich möglich, wie auch jetzt für kern, siehe pflegeregress.
me muss man das schon differenzierter betrachten.


Programme sind das Papier nicht mehr wert. Erstens kommt eh alles anders, gerade bei den Gegenfinanzierungen, zweitens brauchst das heutzutage nicht mehr, siehe Kurz, siehe FPÖ. Eine einfache Nachricht die ankommt ist alles was du brauchst und die Leute müssen sie dir abnehmen.

Und da hat die SPÖ einfach ein Riesenproblem, denen glaubt doch niemand mehr was. Gegen Bonzen wettern und selber Bonzen sein ist halt unglaubwürdig. Nix anderes ist die SPÖ, eine Bonzenpartei. Gewerkschafter, Arbeiterkämmerer, Sozialindustrie, Banken, Ämterkumulierer. Millionen für die hungerleidenden Familien Dichand und Fellner, Millionen für ausreisepflichtige Ausländer, Millionen für parteinahe Firmen und Leute und und und. Ist halt schwer vermittelbar.

Das machen zwar die anderen Parteien auch alle, die FPÖ mehr nicht in dem Umfang, weils überall nur mehr Beiwagerl sind, und die ÖVP war immer schon die 3 B Partei (Bauern, Beamte und Bonzen), da wunderts keinen. Die Grünen haben genau dasselbe Problem und man siehts auch in den Umfragen. Man schaue nur nach Wien, da sind die Grünen ja genauso schamlos wie die Effen unter Schüssel.

Dass die SPÖ Reformen will und nur die böse ÖVP nicht ist halt auch nur ein Schmäh. Faktisch will kein Parteiestablishment tiefgreifende Reformen, weil gerade eine Reform der Verwaltung, der Krankenkassen, Kammern und ähnliches den Freunderln und den Parteien finanziell erheblich schaden würde. All die Parteisteuern die da hereinkommen, die Wahlkämpfe wo abkassiert wird, die Möglichkeiten Kinder und Freunde auf Steuer- oder Beitragszahlerkosten unterzubringen uswusf.

Also was macht die SPÖ schlimmer als die ÖVP? Dass sie angeblich anders sein will und es auch sein sollte, es aber weithin sichtbar auf keinen Fall ist. Die Unterschiede sind ja maximal Nuancen. Man siehe den Spagat in der Flüchtlingsfrage, der eine Flügel hat schon lange genug und dem anderen sinds immer zu wenige. So kann man halt keine Politik machen bzw vertreibt man ohne ordentliche Position die Wähler zu Alternativen mit klarerern Positionen oder überhaupt.

Konservative habens da (komischerweise) immer leichter.

das sehe ich nach wie vor anders, gerade programme wären wichtig und va das auseinandersetzen des souverän damit, aber in der heutigen gesellschaft geht es nur mehr um überschriften und um keine inhalte mehr.
eben kurze nachrichten, wurst was dahintersteht, kronepolitil sozusagen.
anders kann man auch den kurzschen höhenflug nicht erklären. gehört seit 7 jahren zur regierung, ist seit 4 jahren für die außenpolitik zuständig und trotzdem ist er in den umfragen meilenweit voraus. da kann man aus meiner sicht nur hoffen, dass sich die fp wieder fängt und die leute zum schmied gehen.

zum zweiten absatz, das sehe ich nicht so und das wurde auch nach der übernahme von kern in den umfragen widerlegt, als sich die sp plötzlich stabilisiert hat und eigentlich nur mehr die frage war wie hoch sie die nächsten nr-wahlen gewinnen werden. wäre deine theorie haltbar, dann müsste g!lt o.ä. erfolge feiern, so wie das team stronach zb. aber nichts, da wird halt der nächste küngler gewählt. ich sehe da keinen unterschied und auch die ergebnisse aller wahlen der letzten 5-10 jahre widerlegen das, sonst hätte die vp nicht in jeder wahl ein minus gehabt.

das stimmt so auch nicht, siehe pflegeregressabschaffung, da verstehe ich nur nicht, warum sich die roten auf den schwarzen schwachsinn einlassen und keine gegenfinanzierung beschliessen, nur damit irgendwas passiert.
und der schmäh ist halt leider keiner, die vp geriert sich seit der wahlschlappe 06 nach wie vor als die partei mit ewigem regierungsanspruch und so verhält sie sich auch, das ist ja nicht nur auf bundesebene so, das ist auch auf landesebene oder gemeindeebene so.
nur ist im bund die situation eine andere, da einfach jedes mal das blaue gespenst für die roten aus der kiste geholt wird und schon sehen die beschlüsse aus wie sie aussehen.

betreffend was machen die roten falsch, derzeit machen sie falsch, dass sie a kurz absolut nicht in die verantwortung ziehen, b keinen überbordenden populismus betreiben und c ihre linie nicht halten, da ist eben nicht nur die flüchtlingsfrage, sondern dinge wie der pflegeregress.

nichtsdestotrotz warte ich auf die ausgiebige antwort von justl, da ich es bei menschen wie ihm nicht ganz nachvollziehen kann, warum nur die sp geschumpfen wird und der rest des molochs nicht angesprochen wird.

beim 0815 facebookuser und kroneleser ist es mir schon klar, da reicht der horizont eben nicht weiter als zur bettkante

ach fu justl :lol:
Bild


Bundesligatippspiel Runde 8, 23.09.2017, 16:00


http://www.tickcounter.com/countup/20080426052300pm/w422/Time_since_last_titel
Benutzeravatar
sebold
 
Beiträge: 23019
Registriert: 18 Mär 2010, 08:26

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon vertigo73 am 17 Aug 2017, 16:39

Justdidit hat geschrieben:Ganz allgemein hat das allerdings nix mit ausspielen von Alt gegen Jung zu tun sondern Bevölkerungsentwicklung und Lebenserwartung sind schlicht und ergreifend demographische Fakten. Wenn die Zahlen aus dem Standard stimmen, dann beträgt die Durchschnittspension in Österreich aktuell 1200€. Irgendwo in dem Bereich (mit genau einem Bezug und keinen Mehrfachbezügen wie derzeit möglich) sollte man also eine Einheitspension ansiedeln. Kostet unterm Strich ziemlich dasselbe, ist sozial gerecht, hilft den aktuellen Mindestpensionisten enorm, verhindert unterm Strich das schleiche Auseinanderklaffen zwischen arm und reich (Inflationsanpassungen) eliminiert Luxuspensionen und verschlankt im Vorbeigehen noch die Administration (Verwaltungsreform anyone?). Wie man (als halbwegs junger Mensch) gegen eine ausreichend dimensionierte Einheitspension sein kann ist für mich wiederum absolut unverständlich.


Geh hör mir doch auf mit der Demographielüge.....in den 1950er Jahren hat man den Scheißdreck schon verbreitet, wer denn in Zukunft die Pensionen zahlen soll....also wenn's nach der Propaganda geht, hätten meine Eltern schon keine Pension mehr bekommen dürfen, weil ja vor 60 Jahren gesagt wurde, die Pensionen werden unfinanzierbar.... :lol:

Diese Angst wird bewusst geschürt um die Kohle dem Großkapital in den Hintern zu schieben....ganz zufällig machen die jährlichen Prämien in private Pensionsvorsorgen nämlich zu rund 75% von dem Betrag aus, der auf der anderen Seite bei den ASVG-Beiträgen fehlt und die der Staat aus dem Budget zuschießen muss....

ASVG-System für alle, Beiträge nicht deckeln, MIndestpension auf 1200 Euro anheben (aktuelle Armutsgefährdungsgrenze für eine Person), Höchstpension bei 2400 Euro deckeln.....und das Pensionssystem ist hochweiß.....und wer dann immer noch privat vorsorgen will, weil er mit 1200-2400 Euro Pension nicht leben kann, der kann dann immer noch in private Vorsorge investieren, aber ohne diese ständige Angstmache Jahr für Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt....ich lebe jetzt seit 43 Jahren auf diesem Planeten und seit ich denken kann, höre ich, dass die Pensionen in Zukunft nicht mehr finanzierbar sind....a so ein Schmarren.....solange Österreich eine funktionierende Wirtschaft hat, werden die Pensionen auch finanzierbar sein und sollte uns mal die große Krise erreichen, wo alles den Bach runterzugehen droht, dann werden die privaten Vorsorgen die ersten sein, die der Staat einkassieren wird....also die gehen mit Sicherheit noch vor jedem staatlichen Pensionssystem flöten.....

Angstmache, es ist reine Angstmache....man muss sich nur immer die Frage stellen, wer profitiert von dieser Angstmache....und wenn man sich die Antwort geben kann, ist man schon wieder ein Stückchen näher an der Wahrheit dran....und nein, es sind nicht die Roten, die ständig diese Angst propagieren, es sind jene Parteien, die sich dem Kapital verschrieben haben....und das geht ja nicht nur bei den Pensionen so, das selbe Spiel wird bei Geringverdienern, den Arbeitslosen, den Mindestsicherungsempfängern usw. betrieben.....

Die Privilegien und Luxuspensionen gehören abgeschafft, keine Frage, denn die Pension soll zur Absicherung im Alter dienen, aber nicht einen Lebensabend im Luxus finanzieren....aber das ASVG-System stellt überhaupt kein Problem dar, wenn es denn für alle gelten würde.....
CL-TIPPSPIEL GER-AUT 2017/18

JETZT ANMELDEN!!!
Benutzeravatar
vertigo73
 
Beiträge: 36475
Registriert: 28 Aug 2008, 19:23
Wohnort: Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron