Alle Themen die in keine der vorgegebenen Kategorien passen kommen hier rein!

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Special_1 am 19 Aug 2017, 12:00

joggl92 hat geschrieben:
pji hat geschrieben:Wäre das Unwetter ein paar Minuten später aufgezogen wären wir auch in dem Zelt gesessen

RIP


RIP

Muss brutal sein, wenn plötzlich ein riesiges Zelt zusammenklappt...

Sowas darf einfach nicht passieren... Da musst du als Veranstalter vorher abbrechen.

Tragisch :( RIP
Australien Open und Wimbledon Champion
Benutzeravatar
Special_1
 
Beiträge: 18699
Registriert: 04 Jul 2012, 20:56

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon ColaRot am 19 Aug 2017, 12:19

vertigo73 hat geschrieben:Es ist eine Spirale in die man sich begibt, man nennt es auch verschieben des Referenzrahmens. Juden waren auch normale Mitbürger des täglichen Geschehens....keiner hätte sich damals gedacht, dass das alles einmal so enden würde, dass normale Menschen wie du und ich sich hinstellen und zu Mördern werden...unschuldige Kinder, Frauen, Männer umbringen. Und genau hier steckt die Gefahr auch bei Rechtspopulisten unserer heutigen Zeit. Zuerst wird einmal die Abneigung salonfähig gemacht, ist die zur Normalität übergegangen, geht es weiter und weiter und weiter....der Referenzrahmen des Normalen wird immer weiter verschoben....bis man am Ende dort angelangt ist, wo damals Nazi-Deutschland angelangt war...

Und deshalb sage ich: Ja, die Rechtspopulisten sind nicht weniger gefährlich als die muslimischen Fundamentalisten....es gibt nur zwei Dinge, die ihnen die Bauernfängerei erheblich erschwert....zum einen der Rechtsstaat, wo man für Hetze ins Gefängnis wandern kann und zum anderen unser Wohlstand.....aber ansonsten brauchen wir nicht glauben, dass Europäer prinzipiell weniger anfällig dafür wären als andere....die Geschichte ist Beweis genug....

Das fällt aber bestenfalls unter sehr unwahrscheinlich bis Phantasterei.Währenddessen REALE Probleme der Menschheit ignoriert werden.
:scr: Bild

In Glock we trust

Wer etwas violettes trägt,hat die Kontrolle über sein Leben verloren (K. Lagerfeld)
Benutzeravatar
ColaRot
 
Beiträge: 15407
Registriert: 28 Aug 2008, 17:57
Wohnort: In eurer Hauptstadt

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Special_1 am 19 Aug 2017, 12:22

masterbouncer hat geschrieben:
Diitzi1 hat geschrieben:
vertigo73 hat geschrieben:
3 Billionen (!) US-Dollar hat der "War on Terror" bislang gekostet....hätte man diese 3 Billionen mal besser hergenommen, um die Wirtschaft in diesen Ländern anzukurbeln, dort investiert, Arbeitsplätze geschaffen, den Wohlstand gehoben anstatt mit fadenscheinigen Kriegen die Waffenindustrie zu fördern, dann hätten wir heute mit 99%iger Sicherheit dieses Terrorproblem nicht....dieses "die bösen Moslems" Geplapper kann ich schon nicht mehr hören, das Ganze ist zu einem großen Teil hausgemacht und wir brauchen uns da nicht immer als die Opfer hinstellen.....die Opfer sind jene, die diesem Treiben zum Opfer fallen, keine Frage, aber auch hier ist die Frage zu stellen, wie viele unschuldige Moslems denn dem "War on Terror" zum Opfer gefallen sind? Ich wage zu behaupten weit, weit, weit mehr als bei allen muslimischen Terroranschlägen auf westlichem Boden zusammen. Und dann wundern, wenn sich die Leute radikalisieren?


Du legst halt auch immer die selbe Platte auf (US Invasion im Irak, Gegenrechnen der Toten etc)
Dass die Amerikaner mit den völlig sinnlosen Irakkrieg hauptverantwortlich für die Situation im nahen Osten ist, bestreiten nicht mal die Amis selbst.
911 wurde von Bin Laden mit der Stationierung der USA in Saudi Arabien begründet, also die reine Anwesenheit von Marines im heiligen Land..
Die meisten Terroristen wuchsen ganz normal in den jeweilig betroffenen Ländern auf. Diese Leute mussten irgendwo vor Ort radikalisiert worden sein. Und genau da sehe ich das Problem: Der viel zu lasche Umgang mit radikalen Strömungen und falsch verstandener Toleranz

Kenne keinen Fall. der aus Rache für den Tod seiner Liebsten durch eine amerikanische Mörsergranate oder Drohnenangriff einen Anschlag in Europa verübt hat. Den Leuten die die Anschläge verüben geht es nicht um den Irakkrieg (die meisten Attentäter waren zu diesem Zeitpunkt erst ein paar Jahre auf der Welt), denen geht es primär um die Lebensweise, die ihrem Glauben entgegensteht. Das Problem sind nicht die Anzahl derjenigen die die Anschläge ausführen (sind im Promillebereich), sondern wie die Muslime dazustehen.
Diejenigen, die das ablehnen (Mehrzahl), wollen keinen Zusammenhang mit dem Islam sehen, oder verstricken sich in Verschwörungstheorien (Mossad, CIA etc), eine Minderheit, aber keine verschwindet geringe befürwortet das ganze.


das problem ist nicht der islam selbst, sondern die auslegung des islams von einigen, als rechtfertigung für ihr handeln, genauso wie die amis total stolz sind, dass ihre "krieger" ihr land verteildigen und kinder, frauen und männer ermorden, überall auf der welt aber immer ganz weit weg von ihrem staatsgebiet, die wissen nicht wie sich ein krieg anfühlt und was es für einen menschen bedeutet (bzw wie leicht er radikalisiert werden kann) wenn er sein totes kind durch die straßen seiner zerbombten heimatstadt aus den ruinen trägt...

es wird leicht gemacht wenn man islam verteufelt, aber unser chrsitliches gehabe in der welt ist nicht besser, wir sind schlimmer, weil wir es wissen und trotzdem zulassen, dass die amis ohne weiteres kriegsrecht brechen und invasionskriege ohne sanktionen etc. durchführen, wir unterstützen sie dabei, auf der anderen seite werden die russen verteufelt wenn sie die krim nicht einfach so hergeben und die russische bevölkerung im osten der ukraine unterstützen, bekommen sanktionen aufgebrumt und man schwafelt von der russischen gefahr, dabei hat russland in den letzten 200 jahren keinen invasionskrieg nach westen geführt, wir und die amis schon ;)


Der Terror ist einfach das Ergebnis völlig falsch angegangener Globalisierung, die in diesen Ländern mehr an Missionierung als an friedliche, in Koexistenz lebende Globalisierung, erinnerte. Globalisierung (und damit meine ich nicht, dass in Mekka ein McDonald's aufgestellt wird) ist eines der wichtigsten Dinge, nur geht das nur in Zusammenarbeit und nicht mit Krieg.

Natürlich sprengt sich keiner in Europa in die Luft weil Saddam Hussein gestürzt würde, dennoch war der Irakkrieg und vor allem alles was nach dem Sturz passiert ist eine absolute Katastrophe, weil die USA mMn so ziemlich alles falsch gemacht haben. Du kannst keinem eine Kultur aufzwingen, die er nicht will. Und sobald sich einige ungerecht behandelt fühlen, gibt es Widerstand und da ist es egal, ob der Muslime oder Christ ist. Das hat auch nichts mit der Auslegung des Islams zu tun. Der Islam an sich hat mit dem Krieg genauso wenig zu tun wie Fußball mit den Randalierern bei Rapid - es ist schlicht und einfach ein Mittel zum Zweck.
Australien Open und Wimbledon Champion
Benutzeravatar
Special_1
 
Beiträge: 18699
Registriert: 04 Jul 2012, 20:56

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon vertigo73 am 19 Aug 2017, 12:26

Diitzi1 hat geschrieben:Du legst halt auch immer die selbe Platte auf (US Invasion im Irak, Gegenrechnen der Toten etc)
Dass die Amerikaner mit den völlig sinnlosen Irakkrieg hauptverantwortlich für die Situation im nahen Osten ist, bestreiten nicht mal die Amis selbst.
911 wurde von Bin Laden mit der Stationierung der USA in Saudi Arabien begründet, also die reine Anwesenheit von Marines im heiligen Land..
Die meisten Terroristen wuchsen ganz normal in den jeweilig betroffenen Ländern auf. Diese Leute mussten irgendwo vor Ort radikalisiert worden sein. Und genau da sehe ich das Problem: Der viel zu lasche Umgang mit radikalen Strömungen und falsch verstandener Toleranz

Kenne keinen Fall. der aus Rache für den Tod seiner Liebsten durch eine amerikanische Mörsergranate oder Drohnenangriff einen Anschlag in Europa verübt hat. Den Leuten die die Anschläge verüben geht es nicht um den Irakkrieg (die meisten Attentäter waren zu diesem Zeitpunkt erst ein paar Jahre auf der Welt), denen geht es primär um die Lebensweise, die ihrem Glauben entgegensteht. Das Problem sind nicht die Anzahl derjenigen die die Anschläge ausführen (sind im Promillebereich), sondern wie die Muslime dazustehen.
Diejenigen, die das ablehnen (Mehrzahl), wollen keinen Zusammenhang mit dem Islam sehen, oder verstricken sich in Verschwörungstheorien (Mossad, CIA etc), eine Minderheit, aber keine verschwindet geringe befürwortet das ganze.


Wenn es um den westlichen Lebensstil geht, warum fallen dann wesentlich mehr Menschen dem Terror in den jeweiligen Ländern zum Opfer als bei uns im Westen? Die Jesiden werden abgeschlachtet, weil sie westlichen Lebensstil propagieren? Shiiten und Sunniten bekämpfen sich, weil die einen oder anderen den westlichen Lebensstil propagieren? Und wer propagiert den westlichen Lebensstil bei Türken vs. Kurden?....

Nein, das ist mir zu plump....die Fanatiker wollen politische Macht und diesen Machteinfluss erweitern, nicht mehr und nicht weniger....dafür nutzen sie jede Propaganda, die ihren Zielen nutzt....dort sind es die Ungläubigen an sich, bei uns sind es die Ungläubigen mit ihrem westlichen Lebensstil....

Dass die meisten Terroristen in den letzten 2 Jahren auf europ. Boden ganz normal in ihren Herkunftsländern aufgewachsen sind, hält wohl einer genaueren Betrachtung auch nicht stand....denn viele davon sind eben in Europa aufgewachsen und nicht vor Ort von klein auf radikalisiert worden....

Ebenso deine Meinung, dass die Anzahl der vielen toten Muslime durch die Kriege keinen Einfluss auf die Radikalisierung haben soll, kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich hat das Einfluss, wenn zigtausende Menschen Verwandte und Freunde durch Krieg verlieren. Und dass deswegen nicht jeder gleich zum Terroristen wird ist auch klar, aber der Eine oder Andere eben schon und es genügt ja schon einer um in Europa einen Anschlag mit einigen Toten auszuführen. Dass du keinen Fall kennst, der aus Rache wegen toten Familienmitgliedern einen Terroranschlag verübt hat, ist ja schön, nur wirst du die Intention von praktisch keinem Terroristen wissen, wie ich vermute. Und viele davon überleben auch nicht, damit sie uns ihre Lebensgeschichte erzählen und uns sagen können, ob sie Verwandte verloren haben.
CL-TIPPSPIEL GER-AUT 2017/18

JETZT ANMELDEN!!!
Benutzeravatar
vertigo73
 
Beiträge: 36470
Registriert: 28 Aug 2008, 19:23
Wohnort: Wien

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon joggl92 am 19 Aug 2017, 12:27

Special_1 hat geschrieben:Sowas darf einfach nicht passieren... Da musst du als Veranstalter vorher abbrechen.

Tragisch :( RIP


Die Stärke des Sturms kam denke ich ziemlich unvorhergesehen.
joggl der Fußballexperte im Juli 2015


joggl92 hat geschrieben:
Pinzi hat geschrieben:
joggl92 hat geschrieben:Leicester verpflichtet den "Färöer-Claudio" als Trainer.

Dass der immer wieder einen Verein findet...

Und dann wird er von manchen Medien auch noch als Startrainer bezeichnet... :lol:
Benutzeravatar
joggl92
 
Beiträge: 30605
Registriert: 28 Aug 2008, 18:48
Wohnort: Innsbruck

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Special_1 am 19 Aug 2017, 12:35

vertigo73 hat geschrieben:
ColaRot hat geschrieben:Noch abenteuerlicher sind dann deine letzten Sätze.
So quasi,das die europäischen Rechtsparteien um nix besser wären und nur darauf warten,an die Macht zu kommen und
Hunderttausende einzusperren und gleich umzubringen.Genau das suggerierst du nämlich.Du schreibst grösstenteils
wirklich gute Sachen,wie zb die Pensionsdiskussion,um dann kurz darauf sowas rauszuhauen.Find ich schade,hast auch
nicht nötig.


Es ist eine Spirale in die man sich begibt, man nennt es auch verschieben des Referenzrahmens. Juden waren auch normale Mitbürger des täglichen Geschehens....keiner hätte sich damals gedacht, dass das alles einmal so enden würde, dass normale Menschen wie du und ich sich hinstellen und zu Mördern werden...unschuldige Kinder, Frauen, Männer umbringen. Und genau hier steckt die Gefahr auch bei Rechtspopulisten unserer heutigen Zeit. Zuerst wird einmal die Abneigung salonfähig gemacht, ist die zur Normalität übergegangen, geht es weiter und weiter und weiter....der Referenzrahmen des Normalen wird immer weiter verschoben....bis man am Ende dort angelangt ist, wo damals Nazi-Deutschland angelangt war...

Und deshalb sage ich: Ja, die Rechtspopulisten sind nicht weniger gefährlich als die muslimischen Fundamentalisten....es gibt nur zwei Dinge, die ihnen die Bauernfängerei erheblich erschwert....zum einen der Rechtsstaat, wo man für Hetze ins Gefängnis wandern kann und zum anderen unser Wohlstand.....aber ansonsten brauchen wir nicht glauben, dass Europäer prinzipiell weniger anfällig dafür wären als andere....die Geschichte ist Beweis genug....


Und Bildung und (soziale) Medien! Bildung ist unser wichtigstes Gut und das wird immer mehr. Das ist der große Unterschied zu den 30gern, wo viele keinen Zugang zu Bildung hatten und eine kleine Elite von einer (von Hass angetriebenen) Bewegung durch militärische Angriffe gestürzt wurde. Sowas ist heute in Österreich nicht mehr möglich. Der Vergleich hinkt einfach zu sehr. Durch die Freiheit in den sozialen Medien kann es einfach keine Wiederholung der Geschichte geben. Das ist genauso Panikmache, wie bei Cola mit den Muslimen.
Australien Open und Wimbledon Champion
Benutzeravatar
Special_1
 
Beiträge: 18699
Registriert: 04 Jul 2012, 20:56

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Special_1 am 19 Aug 2017, 12:45

joggl92 hat geschrieben:
Special_1 hat geschrieben:Sowas darf einfach nicht passieren... Da musst du als Veranstalter vorher abbrechen.

Tragisch :( RIP


Die Stärke des Sturms kam denke ich ziemlich unvorhergesehen.


Es gibt einen Flugwetterdienst, die ZAMG, da musst der Veranstalter sich informieren. Iwas ist da einfach extremst schief gelaufen. Das Gesetz ist eindeutig, da muss abgebrochen werden. Ohne jetzt Details zu diesem Fest zu wissen, aber bei solchen Festen organisieren meist Laien, die das freiwillig machen. Und genau dann passiert so etwas. In fast keiner anderen Branche ist das so, dass du einfach so ohne Ausbildung eine so große Verantwortung (die oft nicht erkannt wird bzw erst wenn etwas passiert ist) bekommst.

Das Problem ist halt, dass ohne diese Feste den Vereinen viele Einnahmen entgehen, aber in diesem Bereich gehört einfach mehr Professionalität rein.
Australien Open und Wimbledon Champion
Benutzeravatar
Special_1
 
Beiträge: 18699
Registriert: 04 Jul 2012, 20:56

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon vertigo73 am 19 Aug 2017, 12:46

Special_1 hat geschrieben:
vertigo73 hat geschrieben:
ColaRot hat geschrieben:Noch abenteuerlicher sind dann deine letzten Sätze.
So quasi,das die europäischen Rechtsparteien um nix besser wären und nur darauf warten,an die Macht zu kommen und
Hunderttausende einzusperren und gleich umzubringen.Genau das suggerierst du nämlich.Du schreibst grösstenteils
wirklich gute Sachen,wie zb die Pensionsdiskussion,um dann kurz darauf sowas rauszuhauen.Find ich schade,hast auch
nicht nötig.


Es ist eine Spirale in die man sich begibt, man nennt es auch verschieben des Referenzrahmens. Juden waren auch normale Mitbürger des täglichen Geschehens....keiner hätte sich damals gedacht, dass das alles einmal so enden würde, dass normale Menschen wie du und ich sich hinstellen und zu Mördern werden...unschuldige Kinder, Frauen, Männer umbringen. Und genau hier steckt die Gefahr auch bei Rechtspopulisten unserer heutigen Zeit. Zuerst wird einmal die Abneigung salonfähig gemacht, ist die zur Normalität übergegangen, geht es weiter und weiter und weiter....der Referenzrahmen des Normalen wird immer weiter verschoben....bis man am Ende dort angelangt ist, wo damals Nazi-Deutschland angelangt war...

Und deshalb sage ich: Ja, die Rechtspopulisten sind nicht weniger gefährlich als die muslimischen Fundamentalisten....es gibt nur zwei Dinge, die ihnen die Bauernfängerei erheblich erschwert....zum einen der Rechtsstaat, wo man für Hetze ins Gefängnis wandern kann und zum anderen unser Wohlstand.....aber ansonsten brauchen wir nicht glauben, dass Europäer prinzipiell weniger anfällig dafür wären als andere....die Geschichte ist Beweis genug....


Und Bildung und (soziale) Medien! Bildung ist unser wichtigstes Gut und das wird immer mehr. Das ist der große Unterschied zu den 30gern, wo viele keinen Zugang zu Bildung hatten und eine kleine Elite von einer (von Hass angetriebenen) Bewegung durch militärische Angriffe gestürzt wurde. Sowas ist heute in Österreich nicht mehr möglich. Der Vergleich hinkt einfach zu sehr. Durch die Freiheit in den sozialen Medien kann es einfach keine Wiederholung der Geschichte geben. Das ist genauso Panikmache, wie bei Cola mit den Muslimen.


Dass sowas heute in Österreich respektive Europa nicht mehr möglich ist, halte ich für eine sehr gewagte These....Bildung ist natürlich wichtig und auch ein Grund für unseren Wohlstand....aber eine schwere Wirtschaftskrise wie in den 30ern und ein Arbeitslosenheer und nichts ist, wie es vorher war....Bildung hin oder her....heute geht's uns im Westen so gut wie noch nie zuvor und trotzdem können Populisten und Ausländerbasher wie Haider oder Strache an die 30% Wählerstimmen generieren und ein Trump in den USA sogar Präsident werden....eine massive Krise und statt 500.000 Arbeitslose 2 Mio. und dann schau ich mir an, ob die Stimmung nicht komplett kippt und Rechtspopulisten nicht Oberwasser gewinnen in Form von absoluten Wahlerfolgen....
CL-TIPPSPIEL GER-AUT 2017/18

JETZT ANMELDEN!!!
Benutzeravatar
vertigo73
 
Beiträge: 36470
Registriert: 28 Aug 2008, 19:23
Wohnort: Wien

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon schamane am 19 Aug 2017, 13:12

masterbouncer hat geschrieben:
das problem ist nicht der islam selbst, sondern die auslegung des islams von einigen, als rechtfertigung für ihr handeln, genauso wie die amis total stolz sind, dass ihre "krieger" ihr land verteildigen und kinder, frauen und männer ermorden, überall auf der welt aber immer ganz weit weg von ihrem staatsgebiet, die wissen nicht wie sich ein krieg anfühlt und was es für einen menschen bedeutet (bzw wie leicht er radikalisiert werden kann) wenn er sein totes kind durch die straßen seiner zerbombten heimatstadt aus den ruinen trägt...

es wird leicht gemacht wenn man islam verteufelt, aber unser chrsitliches gehabe in der welt ist nicht besser, wir sind schlimmer, weil wir es wissen und trotzdem zulassen, dass die amis ohne weiteres kriegsrecht brechen und invasionskriege ohne sanktionen etc. durchführen, wir unterstützen sie dabei, auf der anderen seite werden die russen verteufelt wenn sie die krim nicht einfach so hergeben und die russische bevölkerung im osten der ukraine unterstützen, bekommen sanktionen aufgebrumt und man schwafelt von der russischen gefahr, dabei hat russland in den letzten 200 jahren keinen invasionskrieg nach westen geführt, wir und die amis schon ;)


Natürlich ist der Islam selbst das Problem, wenn ich die Lehren so auslegen kann. Genauso wie das Christentum ein Problem ist, da ist Sklaverei erlaubt, Todesstrafen für die kleinsten Vergehen uswusf. Wird halt ausgeblendet bzw nehmen 99% nicht ernst. Deswegen ist aber das Problem nicht weg, braucht man sich nur den Umgang mit Homosexuellen anschauen, da nehmen sich Christentum und Islam nicht viel.

Dass es bei uns anders zugeht liegt an der mehr oder weniger säkularen Gesellschaft mit Gesetzen die primär nicht auf Religion beruhen. Religion wurde mehr oder weniger an den Rand gedrängt, Moslems kennen das zum Großteil nicht und begehren ja ständig Sonderrechte etc. Dinge die auch die Kirche gefordert hatte. Man denke an die Hadererkarikaturen von Jesus, da hat die Kirche genauso geklagt wie Moslems gegen die Mohammedkarikaturen, der Unterschied ist einfach, dass es bei den Mohammendkarikaturen zur Selbstzensur vieler Medien kam aus Angst und falsch verstandener Toleranz.

Genausowenig wie Suren aus dem Islam gestrichen werden wird auch im Christentum nix gestrichen. Das AT könnte man locker verlieren, denn das ist noch übler als der Koran, wird aber nicht gemacht. Dafür allerhand Bullshit-Ausreden warum das dann doch nicht gilt oder doch nicht stimmt, weil es eben unserem Gesellschaftsbild und der Wissenschaft widerspricht.

Und zu Russland, die grünen Männchen auf der Krim und die "urlaubenden" Angehörigen der russischen Streitkräfte samt ihrer Fahrzeuge und Ausrüstung waren keine Invasion gen Westen?
Die Besetzung und Aufteilung Polens gemeinsam mit dem 3. Reich war keine Invasion gen Westen?
Die Besetzung von und Installation von genehmen Regierungen in osteuropäischen Ländern im Zuge des/nach dem 2.WK war keine Invasion gen Westen?
Ungarn 1956? CSSR 1968?
Russen/WP/NATO/USA/GB usw nehmen sich da nicht allzuviel. Wo es im Interesse liegt wird militärisch interveniert.

Special_1 hat geschrieben:Und Bildung und (soziale) Medien! Bildung ist unser wichtigstes Gut und das wird immer mehr. Das ist der große Unterschied zu den 30gern, wo viele keinen Zugang zu Bildung hatten und eine kleine Elite von einer (von Hass angetriebenen) Bewegung durch militärische Angriffe gestürzt wurde. Sowas ist heute in Österreich nicht mehr möglich. Der Vergleich hinkt einfach zu sehr. Durch die Freiheit in den sozialen Medien kann es einfach keine Wiederholung der Geschichte geben. Das ist genauso Panikmache, wie bei Cola mit den Muslimen.


Freiheit in den sozialen Medien kann ganz schnell eingeschränkt werden, brauchst nur die Bestrebungen in D und Ö anschauen mit Quasizensurbehörden und speziellen Tatbeständen. Diese Gefahr droht hier momentan von links. Genauso wie es eben wie zB bei den G20 hauptsächlich linke Gewalt gab und die Ansichten dieser Leute sind nicht mit einer Demokratie oder einem republikanischen System vereinbar. Das sind Maoisten, Stalinisten etc. Da würdest aufgrund der "falschen" Meinung schneller abgemurkst als du schauen kannst und solche Leute erhalten relativ breite Unterstützung von den linken Parteien, der öffentlichen Hand und sogenannten Intellektuellen (also Gebildeten).

Und das Gefasel von Bildung ist deshalb einfach nur eine Plattitüde. Die Attentäter von London waren Studenten, die 9/11 Typen haben studiert und hatten teilweise Abschlüsse, in Belgien dasselbe, die Mädchen die nach Syrien gingen und gehen wollten gingen zur HAK uswusf.

Nazis waren gebildet, Kommunisten waren gebildet, die Mär vom tumben ungebildeten Extremisten ist eben nur das, eine Mär. Die Terroristen in den Krisengebieten sind ungebildet, weil dort der größte Teil der Menschen ungebildet ist und die Wahrscheinlichkeit deshalb einfach höher ist. Auf Europa trifft das in dem Maße überhaupt nicht zu.
Benutzeravatar
schamane
 
Beiträge: 2972
Registriert: 17 Okt 2008, 11:51

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Diitzi1 am 19 Aug 2017, 13:24

vertigo73 hat geschrieben:Wenn es um den westlichen Lebensstil geht, warum fallen dann wesentlich mehr Menschen dem Terror in den jeweiligen Ländern zum Opfer als bei uns im Westen? Die Jesiden werden abgeschlachtet, weil sie westlichen Lebensstil propagieren? Shiiten und Sunniten bekämpfen sich, weil die einen oder anderen den westlichen Lebensstil propagieren? Und wer propagiert den westlichen Lebensstil bei Türken vs. Kurden?....


natürlich nicht, nur passt dann deine Theorie mit alleinigen Schuldigkeit des Westen auch nicht mehr
Jeder hat das Recht auf meine Meinung!
Benutzeravatar
Diitzi1
 
Beiträge: 3319
Registriert: 28 Okt 2009, 15:02
Wohnort: UPC Arena, Graz

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Special_1 am 19 Aug 2017, 13:29

@schamane: Du verstehst das falsch. Natürlich waren die Nazis, Sowjets usw gebildet. Ich rede von der Bevölkerung. Es gab zu keiner Zeit der Geschichte so viel Bildung und Wohlstand und deswegen ist es nicht möglich. Das mit dem "abmurksen" bei freier Meinungsäußerung ist dadurch auch nicht möglich, weil es einfach bei uns nicht mehr dazu kommen wird.

Grundsätzlich bin ich aber bei dir, dass linksextreme Tendenzen gefährlicher sind, da sie die Freiheit des einzelnen mehr beschneiden.
Australien Open und Wimbledon Champion
Benutzeravatar
Special_1
 
Beiträge: 18699
Registriert: 04 Jul 2012, 20:56

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon joggl92 am 19 Aug 2017, 13:36

Special_1 hat geschrieben:Es gibt einen Flugwetterdienst, die ZAMG, da musst der Veranstalter sich informieren. Iwas ist da einfach extremst schief gelaufen. Das Gesetz ist eindeutig, da muss abgebrochen werden. Ohne jetzt Details zu diesem Fest zu wissen, aber bei solchen Festen organisieren meist Laien, die das freiwillig machen. Und genau dann passiert so etwas. In fast keiner anderen Branche ist das so, dass du einfach so ohne Ausbildung eine so große Verantwortung (die oft nicht erkannt wird bzw erst wenn etwas passiert ist) bekommst.

Das Problem ist halt, dass ohne diese Feste den Vereinen viele Einnahmen entgehen, aber in diesem Bereich gehört einfach mehr Professionalität rein.


Normalerweise halten solche Zelte etwas stärkere Gewitter und Stürme schon aus. So viel ich weiß waren eher die starken Böen das Problem. Die kann man meist auch nicht kurz vorher erkennen.

Außerdem sind auch professionelle Veranstalter nicht von Fehlern und Fehleinschätzungen gefeit. Ich war heuer beim Electric Love Festival, an dem auch plötzlich komplett ohne Vorwarnung ein extrem starkes Unwetter (mit extrem starken Regen und Wind) ausgebrochen ist, und weit über 50.000 Leute orientierungslos herumgeirrt sind. Dort gibt es auch genügend kleine Zelte und Stände, die in der Gegend rumfliegen können. Vorwarnung gab es genau gar keine.
joggl der Fußballexperte im Juli 2015


joggl92 hat geschrieben:
Pinzi hat geschrieben:
joggl92 hat geschrieben:Leicester verpflichtet den "Färöer-Claudio" als Trainer.

Dass der immer wieder einen Verein findet...

Und dann wird er von manchen Medien auch noch als Startrainer bezeichnet... :lol:
Benutzeravatar
joggl92
 
Beiträge: 30605
Registriert: 28 Aug 2008, 18:48
Wohnort: Innsbruck

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Diitzi1 am 19 Aug 2017, 13:48

Special_1 hat geschrieben:@schamane: Du verstehst das falsch. Natürlich waren die Nazis, Sowjets usw gebildet. Ich rede von der Bevölkerung. Es gab zu keiner Zeit der Geschichte so viel Bildung und Wohlstand und deswegen ist es nicht möglich. Das mit dem "abmurksen" bei freier Meinungsäußerung ist dadurch auch nicht möglich, weil es einfach bei uns nicht mehr dazu kommen wird.

Grundsätzlich bin ich aber bei dir, dass linksextreme Tendenzen gefährlicher sind, da sie die Freiheit des einzelnen mehr beschneiden.

Bildung und Wohlstand ist oft untrennbar verbunden. Wenn jemand aus welchem Grund auch immer seinen Wohlstand nicht mehr halten kann, ist auch jemand mit höchstem Bildungsniveau empfänglich für radikale Ansichten
Jeder hat das Recht auf meine Meinung!
Benutzeravatar
Diitzi1
 
Beiträge: 3319
Registriert: 28 Okt 2009, 15:02
Wohnort: UPC Arena, Graz

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Justdidit am 19 Aug 2017, 13:55

@schamane: danke, das Posting unterschreibe ich Satz für Satz zu 100%. Spart mir viel Schreibarbeit.
FSG OUT!
Benutzeravatar
Justdidit
 
Beiträge: 17078
Registriert: 28 Aug 2008, 21:38
Wohnort: Wien / Liezen

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon schamane am 19 Aug 2017, 14:51

Special_1 hat geschrieben:@schamane: Du verstehst das falsch. Natürlich waren die Nazis, Sowjets usw gebildet. Ich rede von der Bevölkerung. Es gab zu keiner Zeit der Geschichte so viel Bildung und Wohlstand und deswegen ist es nicht möglich. Das mit dem "abmurksen" bei freier Meinungsäußerung ist dadurch auch nicht möglich, weil es einfach bei uns nicht mehr dazu kommen wird.

Grundsätzlich bin ich aber bei dir, dass linksextreme Tendenzen gefährlicher sind, da sie die Freiheit des einzelnen mehr beschneiden.


Wohlstand ist immer relativ und in Wahrheit sind die Leute weniger gebildet als vor einigen Jahren, es gibt mehr formale Ausbildung, aber ganzheitliche Bildung im Sinne von Allgemeinwissen und kritischem Denken wird immer mehr zurückgedrängt. Politisch einfach nicht gewollt, kontroverse Themen werden nicht angesprochen oder diskutiert, könnte sich ja jemand aus einer Partei oder Religion auf den Schlips getreten fühlen, also wozu die Mühen. Dazu politsch eingefärbte Lehrpläne.

Die sozialen Medien in denen sich viele Leute bewegen sind auf den Einzelnen zugeschnittene Echokammern wo man unter Gleichgesinnten ist die einem das erzählen was man eh schon weiss, wer anderer Meinung ist wird geblockt oder es gibt einen Shitstorm oder ähnliches. Deswegen bringen Fakenews ja so viel, denn die zirkulieren in bestimmten Kreisen und werden auch nicht aufgelöst, weil die Leute die drauf hereinfallen keine Konkurrenzmedien konsumieren.

Dazu das massive kollektive Versagen der alten Medien (in den USA nach 9/11, bei uns in der Flüchtlingskrise) wo die allgegenwärtige Einflussnahme der Eigentümer, der Parteipolitik, die Selbstzensur und einfach falsche Meldungen und Bilder so deutlich gemacht haben, dass die Freiheit der Presse nicht benutzt wird um zu informieren, sondern um zu manipulieren und zu lenken. Jetzt kommt auch noch die politisch korrekte Selbstzensur der großen Neuen Medien dazu, wie Youtube (Google), Facebook oder Twitter. Shadowbanning, Löschungen, Demonetarisierung etc, alles Werkzeuge gegen unliebsame Meinungen.

Und oben drauf die Bestrebungen der Politik die Vorgänge weiter zu zensieren indem man neue Tatbestände erfindet, die über die Beleidigung und Verhetzung hinausgehen. Das ist auch keine Frage von links und rechts, sondern einfach integraler Bestandteil von totalitären Systemen und in die Richtung gehts einfach überall, bei uns, den USA, Ost- oder Westeuropa.

Gäbs bei uns eine absolute oder sogar Zweidrittelmehrheit für eine Partei wie es in Ungarn zB der Fall war/ist, würds bei uns auch nicht viel anders ausschauen als ebendort. Zu glauben eine Gesellschaft wäre immun gegen solche Entwicklungen ist einfach naiv. Das zeigt ja schon der Personenkult um Kurz und seine "neue" Bewegung.
Benutzeravatar
schamane
 
Beiträge: 2972
Registriert: 17 Okt 2008, 11:51

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon pietro2 am 19 Aug 2017, 15:37

Justdidit hat geschrieben:@schamane: danke, das Posting unterschreibe ich Satz für Satz zu 100%. Spart mir viel Schreibarbeit.



Jo. Mit einer kleinen Anmerkung: das heutige Russland kann man nicht mit der Sowjetunion vergleichen.
Benutzeravatar
pietro2
 
Beiträge: 3704
Registriert: 07 Sep 2008, 11:52
Wohnort: Stein am Anger

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon joggl92 am 02 Sep 2017, 09:29

https://www.profil.at/oesterreich/bmi-m ... ee-8288470

Da muss natürlich alles unternommen werden, damit dem "beinahe ORF-Generalsekretär" nach seinem Alkohol-Unfall ja nix passiert. Bin gespannt was da noch rauskommt.
joggl der Fußballexperte im Juli 2015


joggl92 hat geschrieben:
Pinzi hat geschrieben:
joggl92 hat geschrieben:Leicester verpflichtet den "Färöer-Claudio" als Trainer.

Dass der immer wieder einen Verein findet...

Und dann wird er von manchen Medien auch noch als Startrainer bezeichnet... :lol:
Benutzeravatar
joggl92
 
Beiträge: 30605
Registriert: 28 Aug 2008, 18:48
Wohnort: Innsbruck

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon schamane am 02 Sep 2017, 10:18

joggl92 hat geschrieben:https://www.profil.at/oesterreich/bmi-ministerweisung-bootsunfall-woerthersee-8288470

Da muss natürlich alles unternommen werden, damit dem "beinahe ORF-Generalsekretär" nach seinem Alkohol-Unfall ja nix passiert. Bin gespannt was da noch rauskommt.


Wahrscheinlich so gut wie nix. Die ganze ÖVP-Niederösterreich-Partie ist doch quasi immun.
Entweder wirds verzögert bis es verjährt wie beim Strasser oder man hat halt leider nicht genug Beweise um eine Einzelperson anzuklagen.

Das Opfer war besoffen, da kann man auch leicht sagen er ist von selber ins Wasser gefallen (die Manöver werden ja nur von unbeteiligten Zeugen bestätigt, "Aussage gg Aussage"...), die Rückwärtsfahrt muss man auch erst mal beweisen (kann ja auch gleich in die Schraube gekommen sein) und schon gibts nicht viel für eine Anklage und selbst wenns zu einer kommt muss das ja nicht mit einer Verurteilung enden.
Benutzeravatar
schamane
 
Beiträge: 2972
Registriert: 17 Okt 2008, 11:51

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon ColaRot am 03 Sep 2017, 19:36

Weil ich mir grad die Merkel gegen einen bemitleidenswerten Schulz ansehe.Bei dem Geschwafel,was die beiden ablassen,können wir dankbar sein,das sogar unsere momentanen Politkasperln um Längen erträglicher sind als diese beiden Witzfiguren.
:scr: Bild

In Glock we trust

Wer etwas violettes trägt,hat die Kontrolle über sein Leben verloren (K. Lagerfeld)
Benutzeravatar
ColaRot
 
Beiträge: 15407
Registriert: 28 Aug 2008, 17:57
Wohnort: In eurer Hauptstadt

Re: Thread zu Aktuellen Geschehnissen

Beitragvon Justdidit am 09 Sep 2017, 17:59

Die türkische Regierung hat heute eine Reisewarnung für Deutschland herausgegeben^^

Die Regierung in Ankara sieht ein Erstarken antitürkischer Ressentiments im Bundestagswahlkampf und rät deswegen ihren Bürgern zur Vorsicht bei Deutschland-Reisen. „Die Wahlkampf-Kampagnen in Deutschland fußen auf gegen die Türkei gerichteten Ressentiments und zielen darauf ab, den Beitritt unseres Landes zur EU zu verhindern“, teilte das türkische Außenministerium am Samstag mit.

„Türkische Bürger, die in Deutschland leben oder planen, dorthin zu reisen, sollten vorsichtig sein und umsichtig handeln im Falle möglicher fremdenfeindlicher oder rassistischer Zwischenfälle, Verhaltensweisen oder verbaler Attacken.“ Die politische Atmosphäre in Deutschland sei beeinflusst von rechtsradikaler und rassistischer Rhetorik.
FSG OUT!
Benutzeravatar
Justdidit
 
Beiträge: 17078
Registriert: 28 Aug 2008, 21:38
Wohnort: Wien / Liezen

VorherigeNächste

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heise IT-Markt [Crawler] und 3 Gäste

cron