Formel 1, Rallye, Motorrad, DTM, Champ Car, Indy Racing League usw.

Rallye Dakar

Beitragvon Phil96 am 10 Jan 2009, 12:38

Da die diesjährige Rallye Dakar schon seit einer guten Woche am laufen ist, eröffne ich nun diesen Thread.


03/01/09 Buenos Aires Sta Rosa de la Pampa 196 km 371 km 166 km 733 km
04/01/09 Sta Rosa de la Pampa Puerto Madryn 0 km 237 km 600 km 837 km
05/01/09 Puerto Madryn Jacobacci 70 km 616 km 8 km 694 km
06/01/09 Jacobacci Neuquen 4 km 459 km 25 km 488 km
07/01/09 Neuquen San Rafaël 173 km 506 km 84 km 763 km
08/01/09 San Rafaël Mendoza 76 km 395 km 154 km 625 km
09/01/09 Mendoza Valparaiso 80 km 419 km 317 km 816 km
10/01/09 Journée de repos
11/01/09 Valparaiso La Serena 245 km 294 km 113 km 652 km
12/01/09 La Serena Copiapo 88 km 449 km 0 km 537 km
13/01/08 Copiapo Copiapo 20 km 666 km 0 km 686 km
14/01/08 Copiapo Fiambala 20 km 215 km 445 km 680 km
15/01/08 Fiambala La Rioja 4 km 253 km 261 km 518 km
16/01/08 La Rioja Cordoba 161 km 545 km 47 km 753 km
17/01/08 Cordoba Buenos Aires 224 km 227 km 341 km 792 km
18/01/08 Buenos Aires Buenos Aires 0 km 0 km 0 km 0 km
TOTAL 1 361 km 5 652 km 2 561 km 9 574 km
KEINE TOLERANZ DEN INTOLERANTEN
Benutzeravatar
Phil96
 
Beiträge: 16134
Registriert: 04 Dez 2008, 16:37
Wohnort: Wien

Re: Rallye Dakar

Beitragvon Phil96 am 10 Jan 2009, 12:38

Führender Fahrer wird von Rallye Dakar ausgeschlossen
10. Januar 2009, 02:02 Uhr
BMW-Pilot aus Katar benutzte wegen seines überhitzten Motors unerlaubte Abkürzungen - Konkurrent Volkswagen liegt nun mit drei Autos in Führung

Berlin - Die Sanktion ist unmissverständlich formuliert. Unter Punkt drei des Paragrafen 14 in den Regularien zur Rallye Dakar steht Schwarz auf Weiß, welche Folge es hat, wenn ein Teilnehmer auf einer Etappe vier nacheinander folgende Wegpunkte verpasst: Er wird vom Rennen ausgeschlossen.

Die Wegpunkte dienen neben der Kontrolle des Weges der Fahrer auch zur Erleichterung von deren Navigation und damit letztlich deren Sicherheit. Neben versteckten Wegpunkten existieren seit der Rallye Dakar 2007 auch sichtbare Wegpunkte. Im Gegensatz zu den versteckten Wegpunkten, die erst auf dem GPS-System erkennbar werden, wenn sich das Fahrzeug bis auf drei Kilometer genähert hat, wird die Position eines sichtbaren Wegpunktes auf dem GPS-Bildschirm bereits angezeigt, wenn sich die Piloten dem vorherigen Wegpunkt bis auf 200 Meter genähert haben.

BMW-Pilot Nasser Al-Attiyah ignorierte die Wegpunkte dennoch und wurde folgerichtig disqualifiziert. Die Veranstalter nahmen den Katari in Diensten des deutschen X-Raid-Teams von Sven Quandt nach der sechsten Etappe aus dem Rennen. Auf der Strecke zwischen San Rafael und Mendoza verpasste der 39-Jährige gemeinsam mit seiner schwedischen Co-Pilotin Tina Thörner (42) vier Kontrollpunkte und verschaffte sich somit einen irregulären Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Nach dem inoffiziellen Ergebnis baute Al-Attiyah deswegen seine Führung in der Gesamtwertung zu einem Vorsprung von 7:31 Minuten auf das südafrikanisch-deutsche Team Giniel de Villers/Dirk von Zitzewitz im Werks-VW Touareg aus.

Doch die Freude darüber währte nicht lange. "Ich wusste, dass ich eine Strafe bekommen würde", ahnte Al-Attiyah nach der Ankunft im Ziel. Dass er disqualifiziert werden würde, ahnte er nicht. Der BMW-Pilot ging von einer Zeitstrafe aus und entschied sich deswegen ganz bewusst, die schwierigen Sanddünen und damit die Kontrollpunkte zu umfahren. Bereits am Vortag hatte er Probleme mit der Überhitzung des Motors gehabt, weil das in dem Sand wachsende Gras den Kühler verstopft hat. Auf der sechsten Etappe traten diese Schwierigkeiten erneut auf. Die Motortemperatur stieg auf mehr als 130 Grad an, gemeinsam mit Thörner sah Al-Attiyah keine andere Möglichkeit, als die Dünen zu umfahren. Eine folgenschwere Fehlentscheidung, die auf einer bemerkenswerten Unkenntnis der Regularien basiert. "Ich bin Rennfahrer und kein Regelkundler", sagt Al-Attiyah, "Tina und ich wussten nicht, dass das Verpassen zu vieler Kontrollpunkte eine Disqualifikation nach sich zieht." Ein kurzer Blick in die Regularien hätte dafür ausgereicht, zumal dort das Strafmaß für das viermalige Verpassen eines Kontrollpunktes mit roter Signalfarbe unterlegt ist.

Nach seiner Disqualifikation blieb Al-Attiyah nichts anderes, als sich beim Team für den Fehler zu entschuldigen und sich kleinlaut von der Rallye Dakar zu verabschieden: "Es tut sehr weh, auf diese Art und Weise zu gehen."

Vorwürfe gegenüber dem Top-Piloten waren aus dem X-Raid-Team nicht zu hören. Teamchef Sven Quandt, ein Erbe der Quandt-Dynastie (Varta, BMW), lobte Al-Attiyah und Thörner für ihre "exzellente Vorstellung" und betonte, dass alle Mitglieder des Teams "stolz auf die bisherigen Leistungen sein können."

Durch die Disqualifikation wird die Rallye immer mehr zu einer VW-internen Meisterschaft. Auf der verkürzten siebten Etappe über 243 Wertungskilometer von Mendoza in Argentinien über die Anden ins chilenische Valparaiso triumphierten der Spanier Carlos Sainz und sein französischer Beifahrer Michel Perin im Race Touareg, in der Gesamtwertung liegen sie mit neun Sekunden vor dem Südafrikaner Giniel de Villiers mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Karlshof). Die Wolfsburger Dreifach-Führung bei der ersten Dakar außerhalb Europas und Afrikas komplettierte der US-Amerikaner Mark Miller mit einem Rückstand von 13:53 Minuten.

"Mit dem Zwischenresultat können wir zufrieden sein", freute sich VW-Motorsport-Direktor Kris Nissen, "wir wissen aber auch: Es kommen noch sehr harte Tage." DW
KEINE TOLERANZ DEN INTOLERANTEN
Benutzeravatar
Phil96
 
Beiträge: 16134
Registriert: 04 Dez 2008, 16:37
Wohnort: Wien

Re: Rallye Dakar

Beitragvon Mr. Bierbaron am 10 Jan 2009, 21:22

und leider gehören scheinbar die "obligatorischen"( :cry: ) todesfälle wieder zur ralley dakar dazu... :roll:
Egal wie gut du riechst, Anna Veith.


FAIRSTER USER DES JAHRES 2015
Mr. Bierbaron
 
Beiträge: 36892
Registriert: 29 Aug 2008, 11:07

Re: Rallye Dakar

Beitragvon Phil96 am 10 Jan 2009, 21:31

bernhard1810 hat geschrieben:und leider gehören scheinbar die "obligatorischen"( :cry: ) todesfälle wieder zur ralley dakar dazu... :roll:


Ja, erst heute ist Mario Sanchez von einem Transporter gerammt und getötet worden.
KEINE TOLERANZ DEN INTOLERANTEN
Benutzeravatar
Phil96
 
Beiträge: 16134
Registriert: 04 Dez 2008, 16:37
Wohnort: Wien

Re: Rallye Dakar

Beitragvon badnerkurstadtgicker am 11 Jan 2009, 18:10

der tote wurde erst 48 stunden später gefunden.da hat es anscheinend einige pannen gegeben
Winnermentalität + Führungsspielerqualität = Erfolg
Benutzeravatar
badnerkurstadtgicker
 
Beiträge: 11721
Registriert: 18 Okt 2008, 08:46
Wohnort: Baden bei Wien

Re: Rallye Dakar

Beitragvon sebold am 20 Jan 2018, 17:45

walkner gewinnt als erster österreicher die dakar
Bild


Bundesligatippspiel Runde 15, 18.11.2017, 16:00


http://www.tickcounter.com/countup/20080426052300pm/w422/Time_since_last_titel
Benutzeravatar
sebold
 
Beiträge: 23546
Registriert: 18 Mär 2010, 08:26


Zurück zu Motorsport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste